English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Brüssel-Reisen


 Brüssel-Reisen für Gemeindemandatare

Über die EU existieren viele Vorurteile, die meist jedoch auf Mythen beruhen. Tatsächlich ist die EU eine für die Gemeinden nicht mehr wegzudenkende Institution. Dank der zahlreichen Förderungen kann die ländliche Entwicklung voran getrieben werden, bei 70 Prozent der Gesetzesakte sind die Gemeinden und Regionen unmittelbar betroffen. Aus diesem Grund unterhält der Österreichische Gemeindebund in Brüssel ein eigenes Büro um die Interessen der Kommunen vor Ort zu vertreten und seine Mitglieder stets direkt und aktuell mit Informationen zu versorgen.

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild

Um sich ein eigenes Bild zu machen, lohnt sich ein Besuch in Brüssel, denn nur vor Ort erfährt man, wie in Brüssel gearbeitet wird und ob sich Vorurteile bestätigen. Besucher sind in der Vertretung Österreichs, wo sich auch das Gemeindebund-Büro befindet, herzlich willkommen.
Sollten Sie Interesse haben, eine Reise nach Brüssel zu organisieren, finden Sie hier zahlreiche Informationen, die Ihnen dabei behilflich sein werden. Empfehlenswert ist es, die Reise für ca. drei Tage anzulegen, um ein allzu dicht gedrängtes Programm zu vermeiden und so viel als möglich an interessanten Erfahrungen mitnehmen zu können. Ideal ist dabei eine Gruppengröße von 15 bis 30 Personen.

Die wichtigsten Informationen zur Organisation einer Reise nach Brüssel:

Für ein abwechslungsreiches Programm ist es am besten, „offizielle“ Punkte, wie den Besuch der Europäischen Kommission, des Parlaments, des Ausschusses der Regionen oder der Österreichischen Vertretung in Brüssel, mit den vergnüglichen, wie einer Stadtbesichtigung oder einem Essen in einem typisch belgischen Restaurant zu mischen. Um die Arbeit in der Europäischen Union erlebbar zu machen, ist es sinnvoll, ein Treffen mit einem Abgeordneten zum Europäischen Parlament oder einem der österreichischen Mitglieder des Europäischen Parlaments zu organisieren. Auch Besuche in den bekannten belgischen Städten Brügge oder Gent lohnen sich.

Für Informationen zu Besuchen und Vorträge steht unsere Mitarbeiterin vor Ort, Frau Mag Daniela Fraiß, gerne zur Verfügung.

Planen Sie drei Fixtermine ein

Grundsätzlich sollten Sie drei fixe Termine einplanen. Einmal den Besuch der Ständigen Vertretung Österreichs zur Europäischen Union (StV). Dieser Termin empfiehlt sich am Anfang Ihrer Reise, da Ihnen von Seiten des Besucherdienstes der StV und unseres Büros in Brüssel ein hervorragender Überblick gegeben werden kann, über sämtliche österreichische Vertreter in Brüssel, die Institutionen der Europäischen Union und die Arbeit vor Ort. In der StV sind sämtliche Bundesministerien, die Wirtschaftskammer, die Industriellenvereinigung, der Österreichische Gewerkschaftsbund und die Arbeiterkammer vertreten und stehen je nach Interesse der Gruppe ebenfalls für Vorträge zur Verfügung. Als zweiter offizieller Termin bietet sich das jeweilige Kontaktbüro Ihres Bundeslandes in Brüssel an. Als dritter Fixtermin sollte das Europäische Parlament eingeplant werden, da es hier die Möglichkeit gibt, mit einem der österreichischen EU-Abgeordneten direkt zu sprechen. Wenn Sie mit Ihrer Gruppe das Europäische Parlament besuchen wollen, sollten Sie mit einem der österreichischen Abgeordneten zum Europäischen Parlament im Vorfeld Kontakt aufnehmen. (Kontakte finden Sie auf der Homepage des Europäischen Parlaments).

Der Ausschuss der Regionen – die zentrale Institution für alle Gemeinden

Auch der Ausschuss der Regionen ist ein wichtiges Gremium für alle kommunalen Mandatare, weil er die Vertretung der Gemeinden und Regionen auf Europäischer Ebene ist. Der Gemeindebund entsendet in den Ausschuss abwechselnd eines oder zwei Mitglieder. Fixe Mitglieder für den Gemeindebund sind derzeit Bgm. a.D. Erwin Mohr aus Wolfurt und NR Hannes Weninger aus Gießhübl. Den Kontakt zu unseren Vertretern im Ausschuss der Regionen können Sie direkt über das Brüsseler Büro des Gemeindebundes knüpfen. Sollten Sie das Gebäude des Ausschusses der Regionen besichtigen wollen, wenden Sie sich bitte an Herrn Klaus Hullmann vom Veranstaltungsservice des Ausschusses. (Tel.: 0032 2 282 21 24, E-Mail: klaus.hullmann@cor.europa.eu)


Unten finden Sie Vorschläge für die Reiseplanung an sich, Ansprechpartner in den einzelnen Institutionen in Brüssel, sowie Informationen zu Förderungen:

  • Flug, Hotel und Transfer

Das Reisebüro Optimundus, als langjähriger, erfahrener Partner für die diversen Bürgermeisterreisen des Gemeindebundes, organisiert Reisen für Gruppen u.a. auch nach Brüssel und kann deshalb als verlässlicher Partner für die Organisation einer Reise nach Brüssel empfohlen werden.
Dabei werden Ihnen die Buchung von Flug und Hotel abgenommen, oder ein Bus für die Fahrten vor Ort, eine Stadtführung in Brüssel und die Besichtigung von Gent oder Brügge organsiert.
Kontakt Reisebüro Optimundus:
Birgit HOFBAUER, Reiseplanung und Organisation, Head Group Department
Optimundus Reisewelt GmbH, 1100 Wien, Wienerbergstrasse 5
Tel: 0043 1 607 10 70 12, Fax: 0043 1 607 86 03
Mail: b.hofbauer@optimundus.at
Website: www.optimundus.at

Es bleibt Ihnen natürlich auch überlassen, die Reise selbst zu organisieren, das Brüsseler Büro des Gemeindebundes ist gerne bei der Organisation des „offiziellen“ Teils der Reise behilflich.

  • Das Büro des Österreichischen Gemeindebundes in Brüssel

Seit 1996 gibt es ein eigenes Büro in Brüssel, das Teil des Generalsekretariats des Österreichischen Gemeindebundes in Wien ist. Unser Büro bildet eine Bürogemeinschaft mit dem Österreichischen Städtebund, vertreten durch Frau Dr. Simona Wolesa. Die Grundlage der Vertretungsbefugnis des Städte- und Gemeindebundes in Brüssel ist im B-VG niedergelegt.

Unsere Aufgaben:

- Informationspolitik (Erstellung regelmäßiger Newsletter, Informationen Aufbereiten …)
- Betreuung der Funktionäre (Betreuung der auf europäischer Ebene aktiven Funktionäre, Bereitstellung von Hintergrundinformationen)
- Besuchergruppen (Primär Vortragstätigkeit)
- Lobbying (Vertretung der Interessen der österreichischen Kommunen vor Ort)


Kontakt:
Österreichischer Gemeindebund Büro Brüssel,
Vertretung Österreichs zur Europäischen Union, Avenue de Cortenbergh 30, 1040 Brüssel
oegemeindebund@skynet.be
Tel.: 0032 2 282 0680
www.gemeindebund.at

  • Ständige Vertretung Österreichs zur Europäischen Union

Anfragen zu Terminen in der Ständigen Vertretung richten Sie an den Besucherdienst der Ständigen Vertretung, Anfragen für Vorträge seitens des Gemeindebundes richten Sie bitte an das Brüsseler Büro des Gemeindebundes (siehe oben) direkt:
Besuchs- und Informationsdienst
Mag. Mirjam Dondi, Botschaftsrätin, Abteilungsleiterin
Mirjam.dondi@bmeia.gv.at, Tel.: 0032 2 2345 207
Mag. Tina Obermoser, Sekretariat und Programmkoordinierung
Tina.obermoser@bmeia.gv.at, Tel.: 0032 2 2345 243
http://www.bmeia.gv.at/oesterreichische-vertretung/oev-bruessel.html

  • Verbindungsbüros der Bundesländer in Brüssel

 Acht der neun Bundesländer (Vorarlberg ist nicht mit einem eigenen Büro in Brüssel vertreten) sind mit einem eigenen Verbindungsbüro in Brüssel vertreten und stehen ebenfalls immer gerne für Besuch aus Ihren Bundesländern für Vorträge zur Verfügung. (Eine Liste der VBB der Länder finden Sie hier)

  • Besuch im Europäischen Parlament

Hier finden Sie den Link zu allen österreichischen Abgeordneten. Sie sollten im Vorfeld Kontakt aufnehmen. Die Assistenten der einzelnen Abgeordneten vor Ort sind allesamt sehr engagiert und helfen gerne bei der Organisation Ihres Besuchs im Parlament.
http://www.europarl.europa.eu/meps/de/performsearch.html (Bei Land bitte Österreich auswählen und es werden Ihnen alle österreichischen MEPs angezeigt.)
Alle Informationen zu Führungen und dem Besucherzentrum des Europäischen Parlaments finden Sie hier: http://www.europarl.europa.eu/visiting/de

  • Besuch des Ausschusses der Regionen

Der AdR ist ein beratendes Organ mit 344 Mitgliedern, bestehend aus regional und lokal gewählten Vertretern aus den 27 Mitgliedstaaten der EU. Die Zuständigkeit seiner sechs Fachkommissionen leitet sich aus den im EU-Vertrag verankerten Politikbereichen ab.
Er dient uns neben dem RGRE (Europäischer Dachverband – Rat der Gemeinden und Regionen Europas) als politisches Vertretungsorgan gegenüber den Europäischen Institutionen.
Für Besuche beim Ausschuss der Regionen wenden Sie sich bitte an:
Klaus Hullmann (deutschsprachig)
Comité des Régions,Direction de la Presse, Communication et Evénements
Unité Evénements, Fora, Open Days, Administrateur: Service de Visites
Rue Belliard 101,B-1040 Bruxelles
Tel.: 0032 2 282 21 24
Fax: 0032 2 282 23 42
klaus.hullmann@cor.europa.eu
www.cor.europa.eu

  • Förderungen 

Für Schulklassen gibt es grundsätzlich die Möglichkeit entweder von MEPs oder vom jeweiligen Bundesland Unterstützung zu erhalten. Generell lohnt es sich, vorab bei der jeweiligen Europaabteilung Ihres Bundeslandes nachzufragen, ob es unter Umständen Fördermöglichkeiten für Ihre Reise gibt.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass eine finanzielle Förderung von Seiten des Gemeindebundes nicht erfolgen kann.

  • „Europagemeinderäte“

Um mehr über die Hauptstadt Europas und  die Arbeitsweise der Europäischen Union zu erfahren, wurde die Aktion „Europagemeinderäte“ des Außenamtes ins Leben gerufen.
Im Rahmen dieses Programms werden Gemeindefunktionäre aus Österreich mittels Newsletter, Informationsveranstaltung und einer Reise nach Brüssel in Sachen EU weitergebildet.
Im Rahmen dieser Reisen werden die Ständige Vertretung Österreichs zur Europäischen Union, das Europäische Parlament und die Europäische Kommission besucht.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter:
http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/aussenpolitik/europa/europa-gemeinderaete.html

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Organisation Ihrer Reise, nutzen Sie die Chance mehr zu erfahren, Neues zu lernen und damit auch mehr zu wissen!

Das Team des Österreichischen Gemeindebundes freut sich auf Ihren Besuch in Brüssel und
ist Ihnen gerne bei der Planung Ihrer Reise behilflich.
oegemeindebund@skynet.be

Klicken Sie hier, um das ganze Dokument in PDF zu öffnen!




Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.