English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Steiermark GR-Wahl: SPÖ verliert, ÖVP gewinnt

23.03.2010
Die Negativ-Serie der SPÖ bei Wahlen setzte sich am 21. März 2010 auch in der Steiermark fort: Die Sozialdemokraten mussten deutliche Verluste im Bereich von minus vier bis fünf Prozentpunkte hinnehmen. Die ÖVP hingegen konnte zwischen drei und vier Prozentpunkte zulegen.

Nach 397 von 541 ausgezählten Gemeinden und 446.125 von 793.469 Wahlberechtigten lag die ÖVP bei 51,62 Prozent (plus 3,24 Prozentpunkte gegenüber dem selben Auszählungsgrad 2005) und die SPÖ bei 34,78 Prozent (minus 4,11 Prozentpunkte). Alle anderen Parteien gewannen leicht oder stagnierten. Die Wahlbeteiligung war nahezu gleich wie vor fünf Jahren bei 80,4 Prozent.

2010 2005 Differenz
Stimmen Mandate Stimmen Mandate
SPÖ 37,73 Prozent 2574 43,33 Prozent 2940

- 366

ÖVP 46,72 Prozent 4081 43,36 Prozent 3818

263

KPÖ 1,13 Prozent 28 0,67 Prozent 13

15

Grüne 2,08 Prozent 83 2,32 Prozent 94

-11

BZÖ 0,57 Prozent 13
FPÖ 6,52 Prozent 354 5,84 Prozent 303

51

sonstige Listen 5,25 Prozent 374 4,48 Prozent 339

35

Massive Verluste in SPÖ-Hochburgen

Nach den ersten Ergebnissen aus kleineren Gemeinden zeichnete sich ein Trend gegen die SPÖ ab, der mit Eintreffen der größeren SPÖ-Hochburgen wie Bruck/Mur oder Eisenerz immer deutlichere Formen annahm. In Bruck verlor die SPÖ mehr als zwölf Prozentpunkte, behielt aber mit 54,16 Prozent die absolute Mehrheit. In Kapfenberg rasselte die SPÖ von 77,7 auf 57 Prozent. Lediglich ein Ergebnis hob die Stimmung: In der südsteirischen Bezirksstadt Leibnitz verlor die ÖVP 17,49 Prozentpunkte auf 28,22 Prozent, die SPÖ legte um 11,41 Prozentpunkte auf 56,34 Prozent zu. 

Das Gesamtergebnis der GR-Wahl in der Steiermark. (Bildquelle: kurier.at)Hartberg verliert "Absolute", Graz-Umgebung ist nun wieder schwarz

In Fürstenfeld ging der amtierende VP-Bürgermeister Werner Gutzwar mit einem guten Gefühl in die Wahl, der Zugewinn von sechs Mandaten kam aber doch überraschend. Die VP holte sich in Graz-Umgebung, nach der Aufholjagd der SP im Jahr 2005, mit 42,44 Prozent die Führung im Bezirk zurück. In Hartberg büßt die Volkspartei die absolute Mehrheit ein. In Pöllau erorbert die VP den Bürgermeister zurück. In Fohnsdorf bleiben die Sozialdemokraten  weiterhin "Champion", Bürgermeister Johann Straner verzeichnet nur ein Mini-Minus. Die ÖVP legt in Zeltweg, St. Georgen und Maria Buch kräftig zu. In Pöls gibt es für SPÖ-Ortschef Ernst Korp ein Minus von 17,76 Prozent.

Debakel in Aussee und Rottenmann

Umfärbungen kamen auch im Bezirk Leoben zu Stande: Mautern wurde schwarz, St. Peter-Freienstein rot. In Leoben konnte Bürgermeister Matthias Konrad (SP) die absolute Mehrheit halten. Vordernbergs Bürgermeister Walter Hubner (SPÖ) legte zu. Im Ausseerland brachten die Wähler die politische Erde zum Beben: In Bad Aussee verlor die SPÖ mit Otto Marl über 17 Prozent, damit vier Mandate und die absolute Mehrheit. In Rottenmann gelang der neuen Bürgerliste eine kleine Sensation - sechs Mandate auf Anhieb. Gallen wurde von rot auf schwarz gefärbt, in Gaishorn zittert die ÖVP um den Bürgermeister.

Zwischen Wunsch und Albtraum

Die SPÖ musste auch in Mürzzuschlag Verluste hinnehmen, 5,1 Prozent weniger als noch 2005. In Scheifling büßte die SPÖ ein Minus von 25 Prozent ein, Bürgermeister Christian Göttfried gab seinen sofortigen Rücktritt bekannt. Im Bezirk Radkersburg kann die ÖVP ihre Vormachtstellung ausbauen und in der Bezirkshauptstadt den Bürgermeistersessel zurückerobern. Einen politischen Albtraum erlebte Voitsbergs Bürgermeister Ernst Meixner (SPÖ): Er verlor vier von 22 Mandaten, zwei an die ÖVP und zwei an die Bürgerliste. Zu den SPÖ-Verlierern zählt auch Wolfgang Mauser, Bürgermeister in Ligist, dessen Ortspartei von elf auf sieben Mandate rutschte. Er wird künftig den Chefsessel seinem Mitstreiter Johann Nestler von der VP überlassen müssen, der vier Mandate zulegen konnte.

Lesen Sie alle Gemeinderatswahl-Ergebnisse der Steiermark nach unter "weitere Information(en)".


Verfasser: Redaktion
 weiterführende Links

Bezirks- und Gemeindeergebnisse hier im Detail
Allgemeines zur GR-Wahl in der Steiermark
Gesamtergebnis der GR-Wahl Steiermark 2010
Ergebnisse der GR-Wahl 2010 in der Steiermark




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.