English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Österreich ist (k)ein Einwanderungsland: Was können Gemeinden zur Integration beitragen?

23.04.2010
Gerade Kärnten ist ein Bundesland, in dem die Bevölkerung bereits in den nächsten Jahren schrumpft und somit nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht auf erfolgreiche Integration angewiesen ist. So diskutieren WissenschaftlerInnen, politisch Zuständige und "Betroffene" am 7. Mai 2010 in Villach im Rahmen des Symposiums "Gemeinden und Integration" über Ziele, Aktionen und Defizite von Integration auf Bundes-, Landes- sowie Gemeindeebene.

Die Tatsache, dass Politiker Menschen mit Migrationshintergrund oft als Projektionsfläche missbrauchen, ist der Integration nicht gerade förderlich. Doch wie kann man das ändern? Wird das Zusammenleben von oben angeordnet, ist das nicht gerade hilfreich, denn Integration kann nur im Dialog zwischen den verschiedenen Akteuren entstehen.

Vielseitiges Programm, das einige Lösungsansätze zeigt

Bei der von DDr. Karl Anderwald und Dr. Kathrin Stainer-Hämmerle organisierten Veranstaltung präsentieren insgesamt acht Experten in sechs Vorträgen ihre persönlichen Ansätze zur Integration. Dies reicht von einem Bericht über die derzeitige Situation in Österreich, über einen nationalen Aktionsplan und einem Integrationsprojekt des Landes Kärnten bis hin zu kommunalen Initiativen aus verschiedenen Bundesländern. Anschließend findet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Wirtschaftliche Notwendigkeit kontra traditionelle Einigelung: Wie kann Kärnten seine Integrationsblockade lösen?" aller Vortragenden unter der Leitung von Peter Plaikner statt. Zum Ausklang gibt es danach noch ein tschetschenisches Buffet.

Die ReferentInnen der Tagung:

  • Dipl. Soz. Kenan Güngör
    Leitere des Büros [difference:] - Berater und Experte für Integrations- und Diversitätsfragen, Wien
  • Abg. z. NR Günter Kössl
    Sicherheitssprecher der ÖVP, Amstetten
  • Prof. MMag. Ingrid Trenner
    Leiterin des Projekts „OSETO – Miteinander leben in Österreich“, Klagenfurt
  • Mag. Marika Gruber
    Autorin des Buches „Integrationspolitik in Kommunen“
  • Adnan Dincer
    Integrations- und Konfliktanalytiker, Dornbirn
  • Marie-Edwige Hartig
    Gemeinderätin der Grünen, Linz
  • Mag. Rosalia Krautzer
    Sprecherin der Plattform „Migration – ein Menschenrecht“, Villach
  • Nestret Krasniqi
    Sprecher der Initiative “Integrationskonzept Spittal an der Drau“
  • Moderation: Peter Plaikner
    Politikanalyst, Medienberater und Publizist

Termin Freitag, 7. Mai 2010
13:30 – 19:30 Uhr
Ort

Fachhochschule Kärnten
Europastraße 4
9524 Villach
im Audimax

Die Teilnahme ist kostenlos!
Verfasser: Maria Rabl (volontaer@gemeindebund.gv.at)


 verfügbare Downloads

Programm zum Symposium - "Gemeinden und Integration" am 7. Mai 2010 (pdf, 563 KB)



 weiterführende Links

Die Leistungen des Projektes "OSETO - Miteinander leben in Österreich"
Gruber, Marika: "Integrationspolitik in Kommunen" - Das Buch zum Thema
Was ist das Büro [difference:]?




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.