English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Deutsche Bürgermeister als Fußballbotschafter in Südafrika

01.07.2010
Noch hat Deutschland zwar nicht den Fußballweltmeistertitel nach Hause geholt, man darf sich aber bereits Europameister der Bürgermeister nennen. Die Mannschaft, bestehend aus 20 Rathauschefs aus acht deutschen Bundesländern, halten nun nach Einladung der FIFA vor Ort ihrer deutschen Nationalmannschaft in Südafrika die Daumen.

Gegründet wurde die Fußballnationalmannschaft der deutschen Bürgermeister im Jahr 2008 und seither läuft diese auch sehr erfolgreich, ist man schon amtierender Europameister. Das verschafft der Mannschaft einen Namen beim Deutschen Fußball Bund (DFB) und der internationalen Fußballorganisation, weshalb man nun auch problemlos nach Südafrika kam. Dort stehen neben repräsentativen Aufgaben auch drei Freundschaftsspiele in Pretoria auf dem Plan. Gegner sind deutsche Journalisten, südafrikanische Kollegen aus den Kommunalvertretungen und zuletzt tritt man gegen Personal der deutschen Botschaft an, das durch Lehrer der deutschen Schule verstärkt wird. Die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister ist bisher äußerst erfolgreich unterwegs.

Eingefädelt wurde der Trip von Neuenburgs (Baden Württemberg) Bürgermeister Joachim Schuster, der zum einen Defensivspieler ist und zum anderen auch als Trainer des Teams fungiert. In dieser Funktion ist er auch für die Auftritte der Mannschaft verantwortlich. Ziel des Besuchs ist aber nicht nur die sportliche Komponente, will man sich auch über kommunale Probleme und Strukturen unterhalten. Auch Sozialprojekte will man kennenlernen, so wird eine Einrichtung für Gewaltprävention besucht, die sich darauf spezialisiert hat Jugendliche, die entweder nicht zur Schule gehen oder arbeitslos sind, aufzufangen und durch sportliche Betätigung - wie durch Fußball natürlich - zu fördern. Um die Hilfe für Waisenkinder, die ihre Eltern durch Aids verloren haben, geht es daraufhin bei dem Besuch eines "Home Base Care Centers". Dabei sollen 15.000 Euro Spenden übergeben werden.

Bald schon gemeinsame Aktivitäten mit südafrikanischem Gemeindebund?

Bei einer Begegnung mit Vertretern des südafrikanischen Gemeindebundes wollen Schuster und seine Teamkollegen über kommunale Finanzen und eventuelle gemeinsame Aktivitäten ins Gespräch kommen. Nebenbei verfolgt man ein Achtel- und ein Viertelfinalspiel. Rund 2.000 Euro lässt sich jeder Spieler den Ausflug nach Südafrika kosten.

Österreichischem Gemeindebund sei Dank

Die Gründung der Nationalmannschaft der Bürgermeister ist zu einem Großteil auf den österreichischen Gemeindebund zurückzuführen, der im Vorfeld der Fußballeuropameisterschaft 2008 einen Wettbewerb der Bürgermeister anregte. Dem Aufruf folgten unerwartet viele Amtsträger, allein aus Deutschland waren es an die 50. Letztlich beteiligten sich sieben Länder an dem Bewerb. Deutschland ging damals als Sieger aus dem Finale hervor. Seither absolviert man jährlich drei bis vier Länderspiele zu karitativen Zwecken. Auf Grund des Erfolges wollen zunehmend mehr Bürgermeister zu dem Team dazustoßen.


Verfasser: Isabel Bairamijamal (volontaer@gemeindebund.gv.at)


 weiterführende Links

Mehr Informationen zur Deutschen Fußball Nationalmannschaft der Bürgermeister




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.