English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Neues Onlinetool analysiert Energiefresser in Gemeinden

25.08.2010
Das Internetportal www.energiespargemeinde.at bietet seit Neuestem in Kooperation von Österreichischen Gemeindebund und Energy Globe ein interaktives Onlinetool, das einen einfachen Energiecheck für alle Gemeinden ermöglicht. Testen Sie jetzt und gewinnen Sie einen von 5 Gratis-Checks!
Der Energieverbrauch - und vor allem die steigenden Ausgaben dafür - werden in immer mehr Gemeinden zum Thema. Hierfür sind Energiekonzepte notwendig, die die sinnvollen Sanierungsmaßnahmen aufzeigen. Mit dem neuen Onlinecheck Energiespargemeinde können ab sofort alle öffentlichen Einrichtungen auf ihre Energieverbräuche im Durchschnitt überprüft werden. Gleiches gilt für Betriebe, Wohnungen und Häuser: Jeder kann selber seinen Check machen und erfährt sofort seine Situation und die Energiesparmöglichkeiten.

Onlinecheck hilft Gemeinden beim Energie sparen

Auf Basis der Eingaben wird anschließend eine Schwachstellenanalyse für die Gemeinden erstellt. Doch nicht nur das, um den Preis von 2.700 Euro excl. bekommt die Gemeinde auch ein komplettes Organisations- und Kommunikationspaket in Form von Checklisten und, damit auch alles klappt, einen Gutschein über 1.000 Euro für einen Consulter nach Wahl, der diesen Prozess begleitet.

Weltpremiere auf der Kommunalmesse in Graz

Der Gemeindebund und Energy Globe stellen den neuen Check auf der Kommunalmesse im Rahmen des Gemeindetages in Graz am 9. und 10. September 2010 vor. Wie wird Ihre Gemeinde Energiespargemeinde? Welche Vorteile sind damit verbunden? Wieviel Geld und Energie können Sie persönlich einsparen? Welche Sanierungsmaßnahmen zahlen sich wirklich aus?

Bei der Kommunalmesse können Sie den Onlinecheck live auf einem Online-Terminal ausprobieren. Ein kompetenter Berater wird für Sie vor Ort sein.

Unter allen Gemeinden, die sich für den Onlinecheck Energiepargemeinde www.energiespargemeinde.at anmelden, werden fünf Gratis-Checks verlsot! Anmeldeschluss ist der 15. September 2010.
Verfasser: Marlies Nadlinger (marlies.nadlinger@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.