English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Peter Vargyas ist Östereichs EU-Bürgermeister 2011

21.09.2010
Rund 170 österreichische Ortschefs wollten EU-Bürgermeister werden. Der Ortschef der burgenländischen Gemeinde Mörbisch, Peter Vargyas, hat es nun geschafft: Er darf sich ab sofort auch "Österreichs EU-Bürgermeister des Jahres 2011" nennen.

Vargyas wurde am Montag, den 20. September, im Rahmen der sechsten Konferenz für Regionen und Städte von EU-Kommissar Johannes Hahn und Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer in Salzburg mit dem Titel "EU-Bürgermeister 2011" ausgezeichnet. Zum 1. EU-Vizebürgermeister wurde Florian Kasseroler aus Nenzing in Vorarlberg, zum 2. EU-Vizebürgermeister wurde Johann Mayr aus Wernstein am Inn in Oberösterreich gekürt.

Im feierlichen Rahmen wurde Vargyas von Regierungskommissar Hahn, Gemeindebund-Präsident Mödlhammer und Vizepräsident Schmied geehrt.Vargyas setzte sich gegen 170 Teilnehmern durch

Der Gemeindebund sowie der Städtebund und die österreichischen Mitglieder im EU-Ausschuss der Regionen hatten die Initiative zur Suche des österreichischen EU-Bürgermeisters im Frühjahr gestartet. Der 36-jährige Vargyas setzte sich gegen 170 teilnehmende Ortschefs durch. Die Kandidaten stellten sich zuerst einem Quiz. Unter den Besten wurden drei Finalisten ausgelost. Alle drei präsentierten bei der Konferenz ihre Ideen zu Europa, die sie in einem "Europaprofil" zusammengefasst hatten.

Vargyas will sich künftig noch mehr für ein grenzüberschreitendes Europa engagieren.Viele Pläne für ein grenzüberschreitendes Europa

"Ich war total überwältigt", im ersten Moment nach der Entscheidung sei er sprachlos gewesen, so Vargyas. "Es ist eine tolle Geschichte, wenn man so lange arbeitet daran, dass man einmal sagen kann, was man alles gemacht hat",  meint der Ortschef. Ein zentrales Anliegen von ihm sei es, eine Bewusstseinsänderung bei der Bevölkerung herbeizuführen. Zu den zukünftigen Vorhaben in Mörbisch zähle die Intensivierung von Schulaustauschprogrammen. Im Tourismus will Vargyas mit den ungarischen Nachbargemeinden zusammenarbeiten. Geplant sei auch die Kooperation bei archäologischen Projekten, etwa bei der Mithrasgrotte, die sich direkt an der Grenze befinde.

Auch der burgenländische GVV-Präsident Ernst Schmid (im oberen Bild ganz rechts) freut sich mit Vargyas: „Ich freue mich sehr für Peter Vargyas und hoffe, dass dieser Sieg eines burgenländischen Bürgermeisters auch für die anderen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ein Ansporn ist, in ihren Gemeinden die EU inhaltlich besser zu platzieren!“

Vargyas ist seit 2002 Bürgermeister der Gemeinde Mörbisch. Bei seiner Wahl war er mit 27 Jahren der jüngste Ortschef Österreichs. Im Dezember soll der Bürgermeister mit einer Delegation nach Brüssel reisen, um dort seine Gemeinde und deren Europaprojekte vorzustellen.



Verfasser: Redaktion
 weiterführende Links

Vargyas' Initiativen und Ideen für Europa
Ausschuss der Regionen: Peter Vargyas wird Österreichs EU-Bürgermeister 2011
Europa-Gemeinderäte: Minister Spindelegger beim Gemeindetag




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.