English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Mega-Deal bringt Burgenland 146 Mio. Euro

10.05.2006
Die Kommunalkredit Austria übernimmt das Darlehen des Bundeslandes. Dadurch verfügt das Burgenland nun über Finanzmittel in Höhe von 146 Mio. Euro. Der Mega-Deal zwischen dem Land Burgenland und der Kommunalkredit Austria wurde am 9. Mai unterzeichnet.

Dadurch verfügt das östlichste Bundesland nun über Finanzmittel in Höhe von EUR 146 Mio., die in Infrastrukturprojekte zum Gemeinwohl der Bevölkerung investiert werden können. Für das Land bedeutet der Abschluss sofortige Liquidität sowie die Optimierung der Haushalts- und Finanzierungsstruktur. Jährlich schlägt sich dies mit einem Vorteil in Millionenhöhe für den Haushalt positiv zu Buche. 
 


Beide Seiten zufrieden

Mit dem Zuschlag seitens der Burgenländischen Landesregierung wurde der Darlehensverkauf des Bundeslandes besiegelt. Die Kommunalkredit konnte die öffentliche Ausschreibung (PWC Price Waterhouse Coopers) für sich entscheiden und übernimmt das gesamte zum Verkauf stehende Darlehensportfolio. Ein Deal, mit dem beide Seiten zufrieden sind. Kommunalkredit-CEO Dr. Reinhard Platzer: "Dieser Abschluss unterstreicht unsere Marktposition im Bereich der öffentlichen Finanzierungen in Österreich." Für die Darlehensnehmer ändert sich nichts. Ihr Partner und Ansprechpartner bliebt auch weiterhin das Land.


Verfasser: Martin Oberlehner (volontaer@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.