English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Vbg. Gemeindeverband: Sonderegger kandidiert als Präsident

01.04.2011
Sonderegger möchte die großen und kleinen Gemeinden in Vorarlberg zusammenführen.
Bildrechte: Gemeinde Schlins
Der Vorarlberger Gemeindebund hat in seiner Vorstandssitzung Harald Sonderegger, Bürgermeister von Schlins, als Kandidaten für die Leitung der Interessenvertretung aller Vorarlberger Kommunen auserkoren, nachdem Wilfried Berchtold auf die Kandidatur für eine weitere Amtsperiode verzichtet hat.

Für den Vorarlberger Gemeindetag am 6. Mai 2011 hat der Vorarlberger Gemeindeverband im Rahmen einer Vorstandssitzung den Schlinser Bürgermeister Harald Sonderegger als Kandidaten empfohlen. Als Vizepräsidenten kandidieren der Dornbirner Bürgermeister Wolfgang Rümmele und der Harder Bürgermeister Harald Köhlmeier. Erst am Gemeindetag wird der neue Vorstand für die 96 Vorarlberger Gemeinden gewählt werden.

Ein neuer Vorschlag wurde notwendig, weil der Wilfried Berchtold, Bürgermeister von Feldkirch, auf eine weitere Kandidatur verzichtet hat. Er hat den Vorarlberger Gemeindeverband 15 Jahre lang als Präsident erfolgreich und mit großem Einsatz geleitet.

Regionale Ausgewogenheit ist gesichert

Die Tradition des Vorarlberger Gemeindeverbandes, die unterschiedlichen Gemeindegrößen und Regionen im Land auch in den Führungsgremien zu repräsentieren, wurde auch im neuen Wahlvorschlag fortgeführt. Mit Bürgermeister Harald Sonderegger aus Schlins ist eine Kleingemeinde an der Spitze des Gemeindeverbandes vertreten, mit Dornbirn und Hard stellen die größte Stadt des Landes und eine mittlere Gemeinde jeweils einen Vizepräsidenten.

Der designierte Präsident Harald Sonderegger: "Ich freue mich, dass sich der Vorstand für einen Bürgermeister einer Kleingemeinde ausgesprochen hat. Neben den großen Gemeinden im Rheintal gibt es in Vorarlberg überdurchschnittlich viele kleine Gemeinden – meine Aufgabe wird es sein, die unterschiedlichen Bedürfnisse in einem starken gemeinsamen Gemeindeverband zusammenzuführen und unsere Gemeinden in einem veränderten Umfeld zu unterstützen."


Verfasser: Carina Rumpold (presse@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.