English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Zwei Bürgermeister ziehen in NÖ Landesregierung ein

26.04.2011
Die neue Landesrätin in NÖ, Bgm. Barbara Schwarz

Zu einer Umbildung der Landesregierung kommt es in Niederösterreich. Die Dürnsteiner Bürgermeisterin Barbara Schwarz folgt auf Johanna Mikl-Leitner, die neue Innenministerin, nach. Der Poysdorfer Bürgermeister Karl Wilfing wiederum beerbt den bisherigen Landesrat Johann Heuras.


Zwei neue Bürgermeister ziehen in die niederösterreichische Landesregierung ein. Durch die Berufung von Johanna Mikl-Leitner zur Innenministerin war eine Umbildung erforderlich geworden.

Neue Landesrätin für Familie, Arbeit und Soziales ist die Bürgermeisterin von Dürnstein, Mag. Barbara Schwarz. Durch den Wechsel von LR Johann Heuras ins Landtagspräsidium bekommt auch sein bisheriges Ressort einen neuen Chef. Der Poysdorfer Bürgermeister und GVV-Vize Karl Wilfing folgt Heuras in dieser Funktion als Landesrat für Bildung und Verkehr nach. Wilfing war bis jetzt auch als Abgeordneter im Landtag vertreten.

Der neue niederösterreichische Landesrat für Bildung und Verkehr, der Poysdorfer Bürgermeister Karl Wilfing. Schon am Donnerstag sollen die beiden neuen Landesräte in einer Sondersitzung des Landtages angelobt.

Der 50jährige Karl Wilfing ist seit März 2000 Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Poysdorf im Weinviertel. Schon seit 1985 arbeitet er im Gemeinderat von Poysdorf mit. Ebenfalls seit dem Jahr 2000 ist der studierte Politologe Abgeordneter im NÖ-Landtag. Vor wenigen Wochen wurde Wilfing zudem zum 2. Vizepräsidenten des Gemeindevertreterverbandes der NÖ Volkspartei gewählt. Er ist Mitglied des Bundesvorstandes des Österreichischen Gemeindebundes.

Die 51jährige Betriebswirtin Mag. Barbara Schwarz ist seit sieben Jahren Bürgermeisterin von Dürnstein. Zu Hause ist die verheiratete Mutter zweier Töchter in der Wachau, einem der berühmtesten Flecken des Bundeslandes. Für den Schutz des Unesco-Weltkulturerbes arbeitet sie auch im Arbeitskreis Wachau, dessen Vorsitzende sie seit 2008 ist. Politisch ist Schwarz seit den 1990er-Jahren aktiv: Von 1995 an als Stadträtin und Vizebürgermeisterin in ihrem Wohnort Dürnstein (Bezirk Krems), seit 2004 als Bürgermeisterin. Überdies ist sie stellvertretende Bezirksobfrau der ÖVP und des GVV (Gemeindevertreterverband).

Weitere Funktionen, u.a. als Obfrau der Leaderregion Wachau-Dunkelsteinerwald, im Gemeindeumweltverband, bei der Volkskultur NÖ und Musikschule Wachau, zeigen das vielfältige Engagement der in der breiteren Öffentlichkeit bisher wenig bekannten Neo-Landesrätin. Ins Berufsleben gestartet ist Schwarz nach ihrem Studium an der WU (Wirtschaftsuniversität) Wien in der Finanzabteilung von IBM Österreich. Von 1995 an war sie (bis zuletzt) als Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin tätig.

 

 


Verfasser: Redaktion (presse@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.