English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Konferenz: Alles rund um Gemeindekooperationen

28.06.2011

Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de
Innovative Beispiele, Instrumente und Erfolgsfaktoren gibt es bei der Konferenz zum Austausch von Erfahrungen zur erfolgreichen Zusammenarbeit von Gemeinden in St. Johann im Pongau. Von 4. bis 5. Juli 2011 haben Sie anhand von mehr als 40 Beispielen aus der Praxis die Möglichkeit alle Einzelheiten zur erfolgreichen Kooperation zu erfahren.
Knapper werdende öffentliche Budgets, die demografische Entwicklung und die wirtschaftliche Globalisierung setzen die österreichischen Gemeinden zusehends unter Druck. Immer mehr Aufgaben können von den Gemeinden nicht mehr alleine, sondern nur mehr gemeinsam mit anderen bewältigt werden. Vor diesem Hintergrund hat die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit in den letzten Jahren in der politischen Diskussion zunehmend an Bedeutung gewonnen - und mit vielen positiven Beispielen auch bereits ihre Schlagkraft bewiesen.

Besuch bietet größtmöglichen Nutzen durch Beispiele

Dennoch ist oft unklar, warum manche gemeindeübergreifende Kooperationen erfolgreich sind, andere Kooperationen hingegen scheitern oder erst gar nicht zustande kommen. Aus diesem Grund laden Netzwerk Land und Regionalmanagement Österreich zusammen mit dem Österreichischen Gemeindebund alle Interessierten ein, im Rahmen einer zweitägigen Veranstaltung praktische Beispiele und Vorgehensweisen auf dem Weg zu einer erfolgreichen Gemeindezusammenarbeit gemeinsam zu diskutieren. Des Weiteren sollen Potenziale, der konkrete (finanzielle) Nutzen, aber auch mögliche Schwierigkeiten und Stolpersteine bei der gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit näher beleuchtet werden.

Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmer/innen durch anschauliche Beispiele größtmöglichen Nutzen zu bieten. Die Teilnehmer werden auch ausreichend Gelegenheit bekommen, Fragen zu stellen und ihre persönlichen Erfahrungen einzubringen.

Datum und Ort: 4. und 5. Juli 2011 ab 9 Uhr  im Kultur- und Kongresshaus St. Johann im Pongau

Zielgruppen:

  • Obleute und Mitarbeiter der LAGs und Regionalmanagements
  • Gemeinden als Gebietskörperschaften, Bürgermeister/innen, Amtsleiter/innen, inhaltlich zuständige Gemeinderät/innen (Gemeinden bis 10.000 Einwohnern)
  • Alle am Thema interessierten Personen aus der Verwaltung sowie Expert/innen

Aus dem Programm:

 

Tag 1:
10 Uhr

Begrüßung ung inhaltliche Einleitung
- Markus Hopfner, Lebensministerium
- Manfred Bruckmoser, Bundeskanzleramt
- Helmut Mödlhammer, Österr. Gemeindebund
- Karl G. Becker, Regionalmanagement

10:45 Uhr Rahmenbedingungen und Herausforderungen für eine erfolgreiche gemeindeübergreifende Zusammenarbeit
- Zur Wahl der optimalen Rechtsform: Dietmar Pilz, Kommunal-s
- Zu Herausforderungen, Chancen und Lösungsansätzen: Gerald Mathis, ISK
11:45 Uhr

Kurzvorstellung ausgewählter Beispiele
- Öko-Beschaffungsservice
- Tirol 2.0
- Versicherungsleitfaden
- ARGE Straßenerhalt Tennengau
- TauernSpa Kaprun
- AREA m styria
- Kommunalaudit
- COMUNIS
- HIZ-Holzinnovationszentrum Zeltweg
- Mobilitätszentrale Mostviertel-Süd
- Urban + Graz Süd
- Energiesparregion Wels Land
- Zukunftsakademie Mostviertel
- Offene Jugendarbeit Bregenzerwald
- Comm.mit

14 Uhr Vertiefung der Best-Practice-Beispiele in Themendörfern
14:45 Uhr Was ist für die Gemeindezusammenarbeit in zukunft relevant?
Moderiertes Gespräch mit ausgewählten Teilnehmer/innen
Tag 2, 9:15 Uhr Impulsreferat zur Praxis der Zusammenarbeit
- Kooperationen in der ländlichen Entwicklung - Erfolgsfaktoren und Stolpersteine: Wolfang Pfefferkorn, Rosina&Partner
9:45 Uhr Reflexionen - Erfahrungen der Leader- und Regionalmanager/innen bei der Entwicklung von Gemeindekooperationsprojekten in der Praxis
11:30 Uhr Plenum - Ergebnisse der Kooperationserfahrungen
12:30 Uhr Abschluss - Was passiert mit den Ergebnissen?

Anmeldung: Sie können sich bis 25. Juni 2011 online auf der Homepage von Netzwerk Land anmelden.

Kosten: Für die Teilnahme an der Konferenz sowie die Verpflegung wird ein Kostenbeitrag eingehoben (zahlbar vor Ort in bar):

  • Teilnahme am 1. Tag ohne Abendessen: 95 Euro 
  • Teilnahme am 1. Tag mit Abendessen: 120 Euro
  • Teilnahme an beiden Tagen mit Abendessen: 145 Euro

LAG- und Regionalmanager/innen erhalten 20 Prozent Rabatt (1 Person pro Region)

Anreise und Unterkunft sind von den Teilnehmer/innen selbst zu bezahlen.

Zimmerreservierung: Die Veranstalter bitten, die Buchung selbst vorzunehmen. Die Konferenzorganisation empfiehlt folgende Unterkunftsbetriebe, da sie sich in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsorts befinden:

  • Sporthotel Alpenland (4 Sterne) - 20 EZ à 65 Euro pro Tag inkl. Frühstück/30 DZ als EZ à 80 Ero pro Person und Tag inkl. Frühstück
  • Gasthof Stöcklwirt (neu renoviert) - 30 EZ à 56 Euro pro Tag inkl. Frühstück
Weitere Informationen entnehmen Sie dem Programm.



Verfasser: Carina Rumpold (presse@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.