English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
1,95 Prozent mehr für Kärntner Gemeindebedienstete

29.01.2012

Bildrechte: Kärntner Gemeindebund
Nachdem die Lösung für die Landesbediensteten in Kärnten erzielt wurde, ziehen nun auch die Gemeindebediensteten nach. Ab dem 1. April 2012 bekommen die Kärntner Gemeindebediensteten die gleiche Erhöhung wie auf Bundesebene. Durchschnittlich ergibt sich damit übers ganze Jahr gerechnet ein Plus von 1,95 Prozent.

Der Kärntner Gemeindebund und die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten konnten sich am 26. Jänner 2012 nach konstruktiven Verhandlungen schlussendlich doch auf eine Gehaltserhöhung einigen, mit der beide Seiten leben können.

Für den Kärntner Gemeindebund stand dabei angesichts der finanziell schwierigen Lage der Gemeinden vor allem der Spargedanke im Vordergrund. Der Präsident des Kärntner Gemeindebundes, Bgm. Ferdinand Vouk, resümiert: "Die finanziellen Spielräume der Gemeinden sind eng bemessen. Alles andere als ein maßvoller Gehaltsabschluss wäre für die ohnehin schon knapp kalkulierenden Gemeinden nicht machbar gewesen."

Das Verhandlungsergebnis im Detail:

Das Ergebnis ist nun die Übernahme der Bundeslösung (plus 2,55 Prozent und ein Fixbetrag von 11,10 Euro) mit 1. April 2012 vereinbart. Dies entsprich über das ganze Jahr gerechnet in etwa einer 1,95-prozentigen Gehaltserhöhung. Die Nebengebühren und Zulagen werden um 2,95 Prozent angehoben. Ebenso finden - im Gegensatz zur Vereinbarung auf Landesebene - im Jahr 2013 Gehaltsverhandlungen statt.

Auch für Kärntner Gemeindebund-Präsident Vouk sind motivierte und qualifizierte Gemeindebedienstete entscheidend, um qualitativ hochwertige Dienstleistungen für die Bürger/innen erbringen zu können: "Durch die nunmehr vereinbarten Gehaltserhöhungen kommt zum Ausdruck, dass die Kärntner Gemeinden auch in Zeiten knapper Kassen nicht auf ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vergessen."


Verfasser: Carina Rumpold (presse@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.