English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Sommergespräche: Die Grenzen der Öffentlichen Hand

14.03.2012


Welche Aufgaben kann und soll die Öffentliche Hand in Zukunft noch übernehmen? Welche soll sie den Bürger/innen übertragen? Welche Leistungen könnte man ersatzlos streichen? Über "Die Grenzen der Öffentlichen Hand" diskutieren bei den Kommunalen Sommergesprächen 2012 Kommunalpolitiker und Experten. Merken Sie den Termin vor.
Die "Kommunalen Sommergespräche" in Bad Aussee sind inzwischen schon zu einer kleinen Tradition geworden. Hochkarätige Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren jeden Sommer in Bad Aussee, dem geographischen Mittelpunkt Österreichs, über kommunale Zukunftsthemen.

Schon lange sind die Vorbereitungen für das "Alpbach der Gemeinden" voll angelaufen. Hochkarätige Referenten und Gäste werden eingeladen, wie schon im Vorjahr wird bei den Diskussionen wieder ein Live-Tool fürs Publikum eingesetzt. Dadurch können die Zuhörer an Diskussionen live ihre Meinung zu bestimmten Themen und Fragen abgeben.

Auf der Gästeliste stehen heuer erneut Regierungsmitglieder aus Österreich, erfolgreiche Manager, Experten, Kommunalpolitiker und internationale Gäste. Wissenschaftlich begleitet werden die Sommergespräche durch eine Studie, die untersuchen wird, welche Leistungen, die heute von der öffentlichen Hand erbracht werden, künftig vielleicht von Ehrenamtlichen übernommen werden können.

Merken Sie schon jetzt vor: 25. bis 27. Juli 2012 in Bad Aussee. Die Kommunalen Sommergespräche zum Thema "Die Grenzen der öffentlichen Hand". Das Detailprogramm folgt in Kürze.


Verfasser: Redaktion (presse@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.