English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Ertragsanteilvorschüsse April 2012

26.03.2012

Bildrechte: Rainer Sturm/pixelio.de
Eine erfreuliche Steigerung bei den Ertragsanteilen dürfen sich die Gemeinden für April 2012 erwarten. Um ganze fünf Prozent werden die Ertragsanteile im April 2012 im Vergleich zu 2011 steigen. Vor allem die Lohn-, die Körperschaft-, die Kapitalertrags- und die Mineralölsteuer dürfen für dieses Plus verantwortlich gemacht werden.

Die Steigerungsraten der Ertragsanteilvorschüsse für April 2012 fielen etwas besser aus als jene für die beiden Vormonate. Als Gründe dafür können der steigende Abgabenerfolg der Lohnsteuer (ab Februar 2012 im Lohnsteuerergebnis enthalten) sowie jener der Körperschaftsteuer, der Kapitalertragsteuer auf Zinsen und der Mineralölsteuer genannt werden. Darüber hinaus verzeichnet die Grunderwerbsteuer seit mehreren Monaten sehr starke Zuwächse, was einerseits die Ertragsanteilvorschüsse erhöht und andererseits auch dazu führt, dass die Vorschüsse länderweise sehr unterschiedlich sind, denn die Grunderwerbsteuer wird in einem ersten Schritt nach dem örtlichen Aufkommen zu Ländertöpfen zusammengefasst und erst dann nach dem Modus des Finanzausgleichs (Einwohnerzahl etc.) auf die einzelnen Gemeinden eines Landes verteilt. Die eher bescheidenen Zuwächse bei der Umsatzsteuer und die sich im freien Fall befindliche, da stark konjunkturabhängige Kapitalertragsteuer verhindern ein noch höheres Wachstum der Ertragsanteilvorschüsse.

Zahlen im Detail

Im Vergleich zwischen April 2011 und 2012 dürfen sich besonders Vorarlberg (+7,2 Prozent), Wien (+6,7 Prozent) und Tirol (+6,1 Prozent) freuen. Die geringsten Steigerungen gibt es in Salzburg (+0,9 Prozent) und im Burgenland (+1,5 Prozent). Der österreichweise Durchschnitt liegt bei fünf Prozent.

Im Monatsvergleich Jänner bis April 2011 und 2012 ergibt ein noch positiveres Bild. Um 5,2 Prozent steigen die Ertragsanteilvorschüsse österreichweit. Die größten Anteile fließen nach Wien (7,2 Prozent) und Tirol (6,7 Prozent). Den geringsten Anstieg gibt es hier ebenso in Salzburg mit 2,9 Prozent.

 

Ertragsanteilvorschüsse im Vergleich zwischen 2011 und 2012

Bundesländervergleich der Ertragsanteilvorschüsse der Gemeinden zwischen 2011 und 2012

 

Zum Vergrößern bitte klicken Zum Vergrößern bitte klicken

 

 

 


Verfasser: Redaktion (presse@gemeindund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.