English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Buchtipp: Regionalvergabe leicht gemacht

03.04.2012
Die Vergabe an regionale Betriebe liegt im Interesse beider Seiten.
Bildrechte: berlin-pics/pixelio.de
Ein Erfolgsprodukt geht in die nächste Runde: Rechtzeitig zum Inkrafttreten der großen Novelle zum Vergaberecht präsentiert die Wirtschaftskammer NÖ die Neuauflage des "Handbuchs zur Regionalvergabe". Den Gemeinden werden Mittel und Wege aufgezeigt, wie regionale Betriebe bei Ausschreibungen bestmöglich zum Zug kommen.

Die öffentliche Vergabe an regionale Betriebe liegt im Interesse der Gemeinden. Doch die Vergabe muss rechtlich korrekt abgewickelt werden. Ganz nach dem Motto "Nah vergeben, die Region beleben" wird das "Handbuch zur Regionalvergabe" bereits mit den Änderungen der großen Novelle zum Vergaberecht, die am 1. April 2012 in Kraft tritt, neu und aktualisiert aufgelegt.

Wenn Gemeinden über die besten Wege und Mittel Bescheid wissen, wie die regionalen Betriebe bestmöglich zum Zug kommen, so profitieren beide Seiten davon, ist sich NÖ-Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl sicher: "Die regionale Wirtschaft wird gestärkt, die Wertschöpfung bleibt in der Region. Auch LAbg. Bgm. Alfred Riedl, der erste Vizepräsident des Österreichischen Gemeindebundes ist von der Sinnhaftigkeit dieses Buches für die Gemeinden überzeugt: "Dieser Ratgeber ist sehr hilfreich und vor allem praxisorientiert, und hilft uns gleichzeitig die regionale Wirtschaft zu stärken - gerade in Zeiten wie diesen."


Vizepräsident Alfred Riedl, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Diana Horvath und RA Matthias Öhler bei der Präsentation des Vergabehandbuchs. (Bildrechte: Kraus)NÖ Gemeinden vergeben Aufträge um rund 500 Millionen Euro

Für ganz Niederösterreich wird von einem Volumen öffentlicher Aufträge von rund zehn Milliarden Euro im Jahr ausgegangen. Davon entfallen über 500 Millionen Euro auf die Gemeinden. Demnach bedeutet eine Million (zusätzliches) Vergabevolumen der öffentlichen Hand für die betroffene Region:

  • Schaffung von zehn Arbeitsplätzen, darunter ein Lehrling
  • Kommunalabgaben in Höhe von 7.300 Euro
  • Erhöhung der regionalen Kaufkraft um 200.000 Euro
  • kürzere Fahrzeiten von und zum Erfüllungsort der Leistung und damit positive Umweltaspekte und eine bessere Energiebilanz

Praxisbezogenes Hilfsmittel für Bürgermeister/innen

Das Vergabehandbuch selbst gliedert sich inhaltlich in drei Schwerpunkte. Gleich im ersten Teil werden die Möglichkeiten verstärkter Einbindung regionaler und kleiner Betriebe dargestellt. Im zweiten Teil wird gezeigt, wie die Stärken der regionalen Wirtschaft in gesetzeskonformer Weise in die Bewertung aufgenommen werden können und im dritten Teil werden wichtige Rechtsfragen, die sich einem öffentlichen Auftraggeber häufig stellen, geklärt, sowie die häufigsten Vergabefehler dargestellt und gezeigt, wie diese vermieden werden können.

Kostenloses Exemplar für alle NÖ-Gemeinden

"Mit seiner übersichtlichen Darstellung und den vielfältigen Praxisbeispielen, sowie den erweiterten Inhalten auf top-aktuellem Stand bestätigt unser Vergabe-Handbuch jedenfalls einmal mehr seine absolute Vorreiterrolle im Bereich der Kooperation von Kommunen und regionaler Wirtschaft bei öffentlichen Aufträgen", so Zwazl. Bereits die Erst-Auflage des Vergabehandbuchs wurde in fünf anderen Bundesländern übernommen. In den nächsten Wochen wird allen Gemeinden in Niederösterreich ein Exemplar des Vergabe-Handbuchs kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie können es jedoch auch schon online bei unten stehendem Download-Symbol einfach herunterladen.


Verfasser: Carina Rumpold (presse@gemeindund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.