English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Schulwettbewerb: "Meine Gemeinde in zehn Jahren!"

07.05.2012


Wie sollte meine Gemeinde in zehn Jahren aussehen? Welche Einrichtungen brauchen wir? Welche nicht? Will ich hier arbeiten, leben, wohnen? Diesen Fragen sollen sich Schüler der 8. Schulstufe für einen gemeinsamen Wettbewerb des Gemeinde-, Städtebundes und Unterrichtsministeriums stellen. Animieren Sie die Schule in Ihrer Gemeinde, dabei mitzumachen.


Wir wollen Jugendliche gewinnen, sich gemeinsam zu überlegen, wie ihre Gemeinde in ein paar Jahren aussehen soll", erklärt Gemeindebund-Chef Helmut Mödlhammer die Idee. Gemeinsam mit dem Unterrichtsministerium und dem Städtebund hat der Gemeindebund daher einen Wettbewerb für Schüler/innen der 8. Schulstufe ins Leben gerufen.

Der Kreativität wird viel Platz eingeräumt

"In diesem Alter ist für Jugendliche die unmittelbare Zukunft schon greifbar", so Mödlhammer. "Sie können sich gut vorstellen, wie sie wollen, dass die Dinge laufen sollen in ihrer Heimatgemeinde." Die Möglichkeiten der Einreichung sind vielfältig. Eine Zeitung, ein Video oder auch ein Podcast kann eingereicht werden. "Wichtig ist, dass die Arbeit gemeinsam in der Klasse erarbeitet wurde, es sollen alle beteiligt sind, auch deshalb, damit unterschiedliche Vorstellungen diskutiert werden und auch nötige Kompromisse erzielt werden."

Vorstellungen mit der Realität verknüpfen

Entscheidend, so Mödlhammer, sei auch, dass die Vorschläge und Ideen realistisch sind. "Jeder kann sich ein Abenteuer-Bad mit 70 Meter langer Rutsche wünschen, das wird aber wohl in den wenigsten Gemeinden realistisch sein. Teil des Bewerbs ist daher auch, dass sich die Schüler/innen mit schon vorhandener Infrastruktur befassen, gemeinsam erheben, was es schon alles gibt und wie man das Angebot verbessern kann."

Im Zuge der Projektarbeit sollen die Schüler/innen auch Kontakt mit den verantwortlichen Personen wie Bürgermeister oder Vereinsobleuten aufnehmen. "Idealerweise werden die Ideen und Probleme auch dem Gemeinderat vorgestellt und dort diskutiert", so Mödlhammer.

Sieger steht Ende Juni fest

Noch im heurigen Schuljahr, also Ende Juni, sollen die Siegerprojekte ausgezeichnet werden. "Wir werden die siegreichen Klassen und Schulen nach Wien einladen, um sie gemeinsam mit der Unterrichtsministerin auszuzeichnen", so Mödlhammer.

An seine Bürgermeister-Kollegen und Kolleginnen appelliert Mödlhammer: "Bitten Sie die Direktoren Ihrer Schulen darum, dass auch Ihre Schülerinnen daran teilnehmen. Es ist uns wichtig zu wissen, wie die Jugend sich das Leben in der Gemeinde vorstellt."

Einsendungen sind noch bis 10. Juni 2012 möglich!

Alle Einsendungen an:

Österreichischer Gemeindebund
Presseabteilung
Löwelstraße 6
1010 Wien

E-Mail: presse@gemeindebund.gv.at


Verfasser: Redaktion (presse@gemeindund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.