English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Klagenfurt: Erste familienfreundliche Landeshauptstadt

21.05.2012
Im Schloss Maria Loretto wurde das Zertifikat
Bildrechte: Stadtpresse Klagenfurt/Kulterer
Klagenfurt konnte als erste Landeshauptstadt Österreichs das Grundzertifikat "Audit familienfreundlichegemeinde" erlangen. Nach zwei Jahren harter Arbeit, die die Analyse des IST-Standes und die Ausarbeitung des SOLL-Zustandes beinhalten, war dies ein erfreuliches Ereignis, das im Schloss Maria Loretto entsprechend gefeiert wurde.

Acht Gemeinden befinden sich in Kärnten bereits auf dem Weg zur "familienfreundlichengemeinde". Mit Klagenfurt erreichte nun die erste Landeshauptstadt in Österreich das Grundzertifikat "Audit familienfreundlichegemeinde". Am 15. Mai 2012, am Internationalen Tag der Familie, wurde im Schloss Maria Loretto von Dr. Ingrid Nemec, Sektions-Chefin im Familienministerium (in Vertretung von Bundesminister Reinhold Mitterlehner) und Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer in feierlichem Rahmen das Zertifikat an Bürgermeister Christian Scheider, Initiatorin Stadträtin Mag. Andrea Wulz und Projektleiterin Mag. Daniela Obiltschnig (Familienbeauftragte Klagenfurt) überreicht.

Gemeindebund-Präsident Mödlhammer bei der Übergabe des Zertifikats an das Team in Klagenfurt. (Bildrechte: Stadtpresse Klagenfurt /Konitsch)Eine neue Etappe des Prozesses beginnt

Zwei Jahre Vorbereitung brauchte das Audit in Klagenfurt: Es wurde der IST-Zustand analysiert, Bürgerbefragungen im Bereich Familienfreundlichkeit durchgeführt, ein Zwölf-Maßnahmen-Paket erarbeitet und im Klagenfurter Gemeinderat beschlossen. Mit der Feier wurde dadurch nun ein Prozess abgeschlossen, gleichzeitig jedoch der Auftakt zur Umsetzung der geplanten Maßnahmen gegeben. Innerhalb der nächsten drei Jahre sollen nun ein barrierefreier Spielplatz im Europapark, ein barrierefreier Seezugang, ein Kinderkulturhaus, das Klagenfurt-Wimmelbuch und vieles mehr aufgebaut werden.

Scheider: "Eine Stadt braucht eine Visitenkarte"

Für Bürgermeister Scheider ist das Audit-Grundzertifikat ein wichtiger Schritt: "Eine Stadt braucht Visitenkarten". Für Scheider gehören Familienfreundlichkeit und Jugendfreundlichkeit zu den wichtigsten Charakteristika einer Stadt. Jedoch habe auch die IST-Analyse gezeigt, dass es bereits viele leicht erreichbare und leistbare Unternehmungsmöglichkeiten für Familien, vom Schwimmen bis zum Wandern, gibt.

Beim Festakt anwesend waren neben sämtlichen Vertretern der Familienorganisationen auch Herbert Gaggl, Bürgermeister von Moosburg, Kärntens erster vollzertifizierten Gemeinde, sowie Kärntens Gemeindebund-Präsident und Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, der sich mit seinen Kolleg/innen gerade in den Vorbereitungen zum Grundzertifikat "Audit familienfreundlichegemeinde" befindet.

Nach Klagenfurt strebt schon die nächste Landeshauptstadt das Grundzertifikat an: In Graz wird bereits an der Evaluierung des IST-Zustands gearbeitet.

 



Verfasser: Carina Rumpold (presse@gemeindund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.