English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Ertragsanteilvorschüsse Juli 2012

25.06.2012

Bildrechte: BenjaminKlack/pixelio.de

Erfreulich ist die Prognose der Ertragsanteilvorschüsse für Juli 2012. In den österreichischen Gemeinden ohne Wien wird im Juli 2012 (im Vergleich zu Juli 2011) ein Plus von 5,4 Prozent erwartet. Auch der Jahresvergleich erholt sich damit wieder leicht und liegt nun bei 3,8 Prozent.


Der Trend beim Wachstum der Ertragsanteilvorschüsse der Gemeinden geht weiter leicht nach oben. Die Vorschüsse der ersten sieben Monate im Jahr 2012 liegen im Vergleich zum Vorjahr bei plus 3,8 Prozent (Gemeinden ohne Wien). Wird die Steigerung von Wien mitgerechnet, so ergibt sich eine gesamtösterreichische Jahressteigerung bei den Gemeinde-Ertragsanteilen von 4,6 Prozent, was etwa der Jahresprognose für die Ertragsanteile für 2012 entspricht.

Die Hauptgründe für diese Steigerungsraten liegen bei der Lohnsteuer, die im Mai (der den Juli-Vorschüssen zu Grunde liegt) um sieben Prozent gestiegen ist, und bei den hohen Abgabenerträgen bei der Körperschaftsteuer und der Umsatzsteuer.

 

Monatsvergleich: Größte Steigerung für Salzburgs Gemeinden

Im Monatsvergleich zwischen Juli 2011 und 2012 zeigt sich, dass die Ertragsanteile in den meisten Bundesländern über fünf Prozent liegen. Einzig im Burgenland mit plus 2,4 Prozent und in Niederösterreich mit plus 3,1 Prozent liegen die Werte darunter. Die größten Zuwächse verzeichnet Salzburg mit plus 7,7 Prozent.

Ertragsanteilvorschüsse im Vergleich zwischen 2011 und 2012

Bundesländervergleich der Ertragsanteilvorschüsse der Gemeinden zwischen 2011 und 2012

Zum Vergrößern bitte klicken Zum Vergrößern bitte klicken

Verfasser: Redaktion (presse@gemeindund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.