English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Bürgermeisterwahlen: Stichwahl in Steyregg - ÖVP-Sieg in Hall

03.07.2012
In Hall in Tirol wird künftig eine Frau die Geschicke der Gemeinde lenken.
Bildrechte: tommyS/pixelio.de
Während im oberösterreichischen Steyregg keiner der Kandidaten eine eindeutige Mehrheit erzielen konnte, gab es bei der Stichwahl in Hall in Tirol nun eine eindeutige Entscheidung: Die Tiroler ÖVP verteidigte dort den Bürgermeistersessel. Damit gibt es mit LAbg. Eva-Maria Posch ab sofort eine Ortschefin in der Tiroler Gemeinde.

Am 1. Juli 2012 entschied sich nicht nur, wer neuer Fußball-Europameister wird, sondern es standen auch zwei Bürgermeister-Neuwahlen an. Während es in Hall in Tirol nach dem zweiten Wahlgang nun ein Ergebnis gibt, brachte der Urnengang in der oberösterreichischen "Bürgermeister-Rebellen-Hochburg" Steyregg kein eindeutiges Ergebnis. Es steht eine Stichwahl an.

Eva-Maria Posch konnte sich in der Stichwahl mit 59,24 Prozent eindeutig durchsetzen. (Quelle: APA, Grafik: Kommunalnet)Hall in Tirol: Posch folgt Tratter


Nachdem der vormalige Bürgermeister Mag. Johannes Tratter zum Landesrat aufstieg (siehe Kommunalnet-Personalia), wurde in der Gemeinde Hall in Tirol ein neuer Bürgermeister gesucht. Nachdem der erste Wahlgang am 17. Juni 2012 noch zu keinem konkreten Ergebnis führte, wurden die Kandidatinnen der SPÖ und ÖVP am 1. Juli 2012 in die Stichwahl geschickt.

Bei der Bürgermeisterstichwahl setzte sich schlussendlich jedoch VP-Kandidatin Eva-Maria Posch mit 59,24 Prozent gegen die SP-Bewerberin Karin Klocker durch. Die Wahlbeteiligung lag in der 12.900 Einwohner-Gemeinde bei nur 48,1 Prozent. Wahlberechtigt waren rund 9.700 Personen. Beim ersten Urnengang vor 14 Tagen hatte Posch, die die Vizebürgermeisterin von Tratter war, mit 49,57 Prozent den Sieg im ersten Anlauf bei fünf Kandidaten nur knapp verpasst.

In einer ersten Stellungnahme spricht die frisch-gewählte Bürgermeisterin gegenüber der Tiroler Tageszeitung von einer großen Ehre: "Ich sehe nach diesem überdeutlichen Ergebnis die Verantwortung, die diese Aufgabe mit sich bringt." Die Bedeutung der Bürgermeisterwahl in der Bezirkshauptstadt Hall unterstrich auch die Anwesenheit der Landesparteichefs von ÖVP und SPÖ, Landeshauptmann Günther Platter und Landesrat Gerhard Reheis.

Steyregg: Stichwahl am 15. Juli 2012

In der 4.800-Einwohner-Gemeinde Steyregg konnte noch keiner der drei Kandidaten, die angetreten waren, um das Amt von dem populären Bürgermeister Josef Buchner (siehe Kommunalnet-Personalia) zu übernehmen, das Rennen für sich entscheiden. Alle drei Bewerber um den Stadtchef erreichten die dafür notwendige 50-Prozent-Marke nicht. Bei einer Wahlbeteiligung von 71,37 Prozent konnte der geschäftsführende Amtsinhaber Johann Würzburger 44,63 Prozent der Stimmen erreichen, sein Konkurrent aus der SP Gerhard Hintringer 35,61 Prozent. Der ÖVP-Kandidat Karl Wegschaider landete abgeschlagen auf dem aussichtslosen dritten Platz mit 19,76 Prozent. Wahlberechtigt waren 4.041 Personen. Am 15. Juli 2012 werden daher Würzburger und Hintringer gegeneinander zur Stichwahl antreten.


Verfasser: Carina Rumpold (presse@gemeindund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.