English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Ländliches Liegenschaftsmanagement

22.10.2012
Wie bewirtschaftet man Liegenschaften am optimalsten?
©BEV
Gemeinden sind nicht nur Verwalter, sondern auch Grundbesitzer. Dazu gehört, dass Liegenschaften entsprechend bewirtschaftet werden. Für Gemeindebedienstete gibt es nun einen neuen Universitätslehrgang, bei dem man die Fähigkeiten für die optimale Bewirtschaftung der Flächen erlernt.

"Da Österreich einen täglichen Flächenverbrauch von mehreren Hektar hat, gewinnt ein nachhaltiges Landmanagement immer mehr an Bedeutung", erklärt Univ.-Prof. DI Dr. DDDr. h.c. Martin H. Gerzabek, Rektor der Universität für Bodenkultur. An der Universität für Bodenkultur (BOKU) wird ab Februar 2013 ein Universitätslehrgang für "Ländliches Liegenschaftsmanagement" starten. Der Kurs kann berufsbegleitend absolviert werden und dauert zwei Jahre.  

 Im zweijährigen, berufsbegleitenden Lehrgang erhalten die Sie praxisnahes Wissen zu nachhaltgem Landmanagement und vielem mehr. ©Ferry Ofner, IRUB/BOKU

Praxisorientierte Wissensvermittlung

Im Fokus steht der Boden als wertvolles Gut. Das neue Weiterbildungsangebot der BOKU vermittelt grundlegende Kompetenzen und ein vertiefendes Wissen über die Verwaltung und Dokumentation, die Bewirtschaftung, die Bewertung sowie die Entwicklung von Liegenschaften im ländlichen Raum. Im Zentrum steht die praxisorientierte Wissensvermittlung durch praxisorientiertes Lernen und Exkursionen im In- und Ausland. Zur individuellen Vor- und Nachbereitung der einzelnen Lehr- und Lernmodule im Selbststudium dienen ausführliche Unterlagen und e-Learning. Nach positiver Absolvierung der zehn Module und einer fachübergreifenden Abschlussarbeit, schließen die Teilnehmer als "Akademische/r Liegenschaftsmanager/in" ab.

Was bringt Ihnen der Lehrgang?

  • Kompetenz für nachhaltiges Landmanagement
  • Fähigkeit zur Beurteilung und Optimierung der Landbewirtschaftung
  • Kenntnisse über bodenrelevante Administration und Besteuerung
  • Know-How für den Zugang zu Förderprogrammen
  • Verständnis für die Marktmechanismen

Dauer und Umfang:

Zwei Jahre/vier Semester, 37 Präsenztage - vorzugsweise geblockt an Wochenenden

Rahmen

Sprache: Deutsch
Maximale Teilnehmeranzahl: 30
Beginn: Februar 2013
Bewerbungsfrist: bis 30. November 2012
Selbststudium: e-Learning unterstützt
Lehrende: Expert/innen aus Wissenschaft, Verwaltung und Praxis

Kosten: 6.500 Euro/Studienjahr

Bewerbung:

Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Lebenslauf und Motivationsschreiben) an das BOKU Zentrum für Lehre-Arbeitsbereich und Weiterbildung, A-1180 Wien, Gregor Mendel-Straße 33.
Nach einem Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung entscheidet das Rektorat über die Zulassung.



Zur Homepage des Universitätslehrgangs


Short Facts zum Uni-Lehrgang - Ländliches Liegenschaftsmanagement


Verfasser: Carina Rumpold (presse(at)gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.