English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Hannes Weninger wird fixes Mitglied im AdR

28.11.2012
Hannes Weninger ist Gemeinderat in Gießhübl, Nationalratsabgeordneter und vertritt die Interessen der Gemeinden im Ausschuss der Regionen.
©Gemeindebund
Alle zweieinhalb Jahre wechseln sich Städtebund und Gemeindebund im Ausschuss der Regionen ab: NR Hannes Weninger übernahm von Bregenz' Bürgermeister Linhart das Mandat und ist damit der zweite Vertreter der Gemeinden neben Erwin Mohr.

Der Ausschuss der Regionen ist die europäische Institution, in der die Gemeinden und Regionen eine Stimme haben. In Österreich teilen sich die zwölf Sitze die neun Bundesländer, der Städtebund, sowie der Gemeindebund. Städten und Gemeinden stehen dabei gemeinsam drei Mandate zur Verfügung. Damit sowohl die Interessen der Städte als auch jene der Gemeinden gleichmäßig vertreten werden, wechseln sich die Interessensvertretungen innerhalb der fünfjährigen Mandatsperiode beim Besetzen des dritten Sitzes ab.

Mandatsperiode des AdR endet 2015

Nun, zweieinhalb Jahre nach Beginn der Mandatsperiode, löste Nationalratsabgeordneter Hannes Weninger (Gemeindebund), der bis dahin stellvertretendes Mitglied war, den Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart (Städtebund) ab. Weninger ist nicht nur auf europäischer und nationaler Ebene tätig, sondern fungiert auch weiterhin als Gemeinderat in Gießhübl.

"Im österreichischen Parlament steht natürlich das nationale Interesse im Vordergrund, im Gemeindebund die kommunalen Anliegen, und das Ganze dann zu einem europäischen Gesamtinteresse komponieren zu können, macht den Reiz dieser Aufgabe aus", so Weninger gegenüber Kommunalnet über die Vielfältigkeit seiner Funktionen.

Aus Niederösterreich nach ganz Europa

Der gelernte Elektrotechniker blickt bereits auf eine lange politische Karriere zurück. Seine ersten Schritte in der Politik machte er von 1982 bis 1985 als Landesvorsitzender der Sozialistischen Jugend, 1985 wurde er in den Gemeinderat von Gießhübl gewählt. Von 1997 bis 2008 war er Landtagsabgeordneter. Von 2003 bis 2008 bekleidete er die Position des Klubobmanns des SPÖ Landtagsklubs in Niederösterreich bis er am 9. April 2008 als Nationalratsabgeordneter abgelobt wurde. Seit 2010 vertritt er die Interessen der österreichischen Gemeinden im Ausschuss der Regionen und im Kongress der Gemeinden und Regionen Europas, dem zweiten für Gemeinden wichtigen europäischen Gremium. Die Bereiche Umwelt und Wirtschaft zählen zu den inhaltlichen Themenschwerpunkten des 51-Jährigen.

Das erste ständige Mitglied des Österreichischen Gemeindebundes ist Erwin Mohr, Gemeinderat in Wolfurt und ehemaliger Bürgermeister. Johannes Peinsteiner, Bürgermeister der Gemeinde St. Wolfgang, bleibt weiterhin stellvertretendes Mitglied des Österreichischen Gemeindebundes.


Verfasser: Carina Rumpold (presse(at)gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.