English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
100 Prozent für Leo Radakovits

04.03.2013
Das frisch gewählte Präsidium des Bgld. Gemeindebundes übergibt VPräs. a.D. Johann Schumich den Ehrenring: v.l. VPräs. Günter Toth, Präs. Leo Radakovits, VPräs. a.D. Johann Schumich, VPräs. Thomas Steiner
©Bgld. Gemeindebund
Bei der Landesversammlung des Burgenländischen VP-Gemeindebundes wurde Präsident Leo Radakovits zum dritten Mal in seinem Amt bestätigt. Mit Eisenstadt ist nun auch die erste Landeshauptstadt Mitglied im Gemeindebund.
Mehr als 200 Delegierte waren bei der Landesversammlung des Burgenländischen Gemeindebundes am 2. März 2013 erschienen, um das Präsidium neu zu wählen. Gekommen waren auch Umweltminister Niki Berlakovich, LH-Stv. Franz Steindl, Landesrätin Michaela Resetar, sowie Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer.

Gemeinden als größte Investoren stärken

Güttenbachs Bürgermeister Leo Radakovits wurde zum dritten Mal von allen Delegierten im Amt bestätigt. "Ich freue und bedanke mich für diesen großen Vertrauensbeweis und ich verspreche, dass ich mich mit meiner ganzen Kraft für die burgenländischen Gemeinden einsetzen werde. Es gibt noch viele Themen und Probleme, die wir für unsere Gemeinden zu einem positiven Ende bringen müssen." Aufpassen müsse man etwa, dass den Gemeinden nicht immer mehr Aufgaben aufgebürdet werden, die keine Gegenfinanzierung bekommen. Zudem müssten im neuen Finanzausgleich die ländlichen Gemeinden mehr berücksichtigt werden. "Die Gemeinden sind nach wie vor die größten Investoren im ländlichen Raum", betont Radakovits, "wenn die Gemeinden keine Mittel für Investitionen zur Verfügung haben, dann leiden die gesamte regionale Wirtschaft und der Arbeitsmarkt darunter."

Eisenstadt: Erste Landeshauptstadt beim Gemeindebund

Das Präsidium wählte auch einen neuen Vizepräsidenten: Der frühere Landesgeschäftsführer und jetzige Bürgermeister von Eisenstadt, Thomas Steiner, wurde ebenfalls mit 100 Prozent Zustimmung zum Vizepräsidenten gekürt. "Eisenstadt ist die einzige Landeshauptstadt, die auch Mitglied im Gemeindebund ist. Das wertet uns zusätzlich auf", freute sich der Präsident. Vizepräsident Günter Toth, Bürgermeister in Oberschützen, wurde ebenfalls in seiner Funktion bestätigt.

Berlakovich: "Gemeinden wichtiger Partner für den ländlichen Raum"

Umweltminister Niki Berlakovich, der selbst aus dem Burgenland stammt, lobte die hohe Disziplin im Bereich der Gemeindefinanzen: "Die burgenländischen Gemeinden sind ein wichtiger und verlässlicher Partner für den ländlichen Raum."

Mödlhammer: "Kindergärten als Gemeindeaufgabe"

Gemeindebund-Präsident Mödlhammer wies auf Einsparungsmöglichkeiten in der Verwaltung hin. Es brauche eine Kompetenzreform auf Bundes- und auf Landesebene. So könnte beispielsweise die Kinderbetreuung in eine Hand gegeben werden: "Für die Kinderbetreuung sind derzeit vier bis fünf Ministerien zuständig. Von den zuständigen Landesreferaten ganz zu schweigen. Diese Kompetenzen könnte man in eine Hand legen und somit würden die Abläufe verkürzt und es würde auch Geld gespart!"

Burgenland als Übergangsregion

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Steidl wies auf das positive Ergebnis der ÖVP bei den Gemeinderatswahlen 2012 hin: "Die ÖVP hält derzeit bei 79 Bürgermeister und ist nur noch sieben Bürgermeister hinter der SPÖ. Vor zehn Jahren betrug der Unterschied noch 20 Ortschefs. Das sich dieser Abstand verringert hat, ist der Verdienst von jedem einzelnen Kommunalpolitiker." Steindl ging außerdem auf die kommende EU-Förderperiode ein, in der das Burgenland als Übergangsregion eingestuft wird:" Dies bedeutet, dass wir weiterhin Fördergelder von Brüssel für unsere Region bekommen und nicht mit den anderen Bundesländern teilen müssen."

Ehrenring für Johann Schumich

Der scheidende Vizepräsident und Bürgermeister von Oslip, Johann Schumich, wurde mit dem Ehrenring des Burgenländischen Gemeindebundes für seine jahrelange und konstruktive Mitarbeit im Burgenländischen Gemeindebund ausgezeichnet. Bgm. a.D. Reinhold Reiff, Bgm. a.D. Walter Hofherr, VBgm. a.D. Walter Kadnar, Bgm. Karl Izmenyi, Bgm. Adalbert Resetar, Bgm. Manfred Kertelics und Bgm. a.D. Franz Spirk wurden mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Verfasser: Carina Rumpold

Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.