English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Bürgermeisterseminar: "Kann nur empfehlen mitzumachen"

03.05.2013

Bild: ZVG
Eine Gemeinde zu führen ist eine Herausforderung, die schnell zur gesundheitlichen Belastung werden kann. Viele wissen nicht: Wie damit umgehen? Antworten auf diese Frage fanden Ortschefs dieses Jahr wieder im ersten Bürgermeisterseminar 2013.
"Das Seminar hat mir vor Augen geführt, dass wir nur eine Gesundheit haben. Damit sollte sorgsam umgegangen werden", weiß der Ferlacher Bürgermeister Ingo Appe zu berichten. Das Bürgermeisteramt ist oft mit viel Druck und Stress verbunden. Neben den vielen Beschwerden und Anfeindungen vergessen die Ortschefs oft auf eine gute Ernährung.

Der Die Folgen sind oft fatal und reichen von Burnout und Alkoholismus bis zum Extremfall Suizid. Wie dem entgegengesteuert und wieder Spaß an der Führungstätigkeit gefunden werden kann, können die Bürgermeister/innen in den Bürgermeisterseminaren in Erfahrung bringen.

Erfolgreich fand von 20. bis 22. April 2013 wieder der Auftakt der Bürgermeisterseminar-Saison 2013 statt. 14 Bürgermeister/innen aus allen Bundesländern trafen sich um mehr über ihre und die kommunale Gesundheit in Erfahrung zu bringen. Denn geht's dem Bürgermeister gut, geht's auch der Gemeinde gut.

Gesundheit von Geist und Körper

Im Tiroler Achenkirch lernten die Bürgermeister drei Tage lang mehr über ihr Ess- und Trinkverhalten und wie Gesundheit, Spaß und Genuss verbunden werden können. Gleich am ersten Tag ging es Schlag auf Schlag. Nach der täglichen Morgengymnastik konnten die Teilnehmer alles über das, was sie tägtäglich essen, erfahren. Und selbstverständlich auch darüber, wie sie sich gesünder ernähren können.

Denn Gesundheit hat nicht allein mit dem Körper zu tun. Die geistige Fitness ist als Bürgermeister unerlässlich. Oft ist der Druck groß, viele Menschen beanspruchen die Zeit des Ortschefs zur selben Zeit. Wie Sie Ihre Zeit besser managen, den Stress nicht zu nahe an sich herankommen lassen und Ihre gelebte Entspannung mit gesunder Ernährung unterstützen, wird im Bürgermeisterseminar in Theorie und Praxis gelehrt.

Sich gesund den kommunalen Herausforderungen stellen


Aber nicht nur, was man konkret lernt, macht das Bürgermeisterseminar immer wieder zu etwas Besonderem. Sich mit Kollegen aus ganz Österreich auszutauschen fördert die Vernetzung zwischen den Gemeinden und den Sinn von interkommunaler Gemeinschaft.

Das schätzt auch der bereits fünffache Seminarteilnehmer – oder "Wiederholungstäter", wie er scherzt - Erich Rippl, Bürgermeister von Lengau: "Ich habe allerhand Neues gelernt und konnte mich gut mit den Kollegen vernetzen." Aber nicht nur andere hat er gefunden, sondern vor allem sich selbst, meint Rippl. "Ich habe gelernt, dass ich mich durch Bewegung und gesunder Ernährung besser den Herausforderungen des Bürgermeisteramts stellen kann."

Gute Ideen für die Gemeinde

Denn die Gesundheit des Bürgermeisters reflektiert den Zustand der Gemeinde. Nicht nur wurde die individuelle Gesundheit behandelt, sondern die Gesundheit der Gemeinde generell. Wie kann Sie gefördert werden? Wie können Sie dazu beitragen, dass sich die Bürger Ihrer Gemeinde gesund und wohl fühlen? Auf diese und mehr Fragen erhielten die Teilnehmer des ersten Teils des Bürgermeisterseminars Antworten. "Ich nahm wieder gute Ideen für meine Gemeinde mit", schwärmt Rippl.

In Kürze folgt das nächste Seminar

Bald findet das nächste Bürgermeisterseminar statt, erneut unter einem ähnlichen Motto: "Gesundes Führen". Von 15. bis 17. Mai 2013 im Parkhotel Stroismüller in Bad Schallerbach, Oberösterreich. Es schließt direkt an den ersten Teil an und behandelt unter anderem die Frage, wie Sie Ihren Arbeitsplatz zu einem gesundheitsfördernden Ort gestalten können. Ingo Appe hat dazu nur Eines zu sagen: "Ich kann meinen Kollegen nur empfehlen sich anzumelden."

Noch haben Sie die Chance dazu. Wenn Sie zum ersten Mal mitmachen, wird darum gebeten, sich in der FGÖ-Kontaktdatenbank unter kontaktdatenbank.fgoe.at anzumelden. Über das persönliche Benutzerkonto kann nun die Anmeldung zur Veranstaltung in der Weiterbildungsdatenbank erfolgen. Das Seminar kostet nur 300 Euro und inkludiert Nächtigung und Vollverpflegung. Denn wichtig ist vor allem, auch mal ein paar Tage zu entspannen.

Haben Sie weitere organisatorische Fragen? Dann kontaktieren Sie bitte Gabriele Ordo vom Fonds Gesundes Österreich unter der Telefonnummer 01/895040025 oder via E-Mail: gabriele.ordo(at)goeg.at.


Verfasser: David Auer

Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.