English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Berchtold einstimmig wiedergewählt

03.10.2005
Beim Vorarlberger Gemeindetag (am Freitag, 30. 9.2005) wurde der Feldkircher Bürgermeister Mag. Wilfried Berchtold einstimmig für eine dritte Amtsperiode zum Vorarlberger Gemeindeverbandspräsidenten bestellt.

Berchtold betonte die wichtige Rolle eines starken und solidarischen Gemeindeverbandes, um die Interessen der Gemeinden in Zukunft erfolgreich durchsetzen zu können.

Die Vorarlberger Bürgermeister zeigten beim Gemeindetag ein Bild der Einigkeit über die Parteigrenzen hinweg und die klare Zielsetzung, gemeinsam die Interessen aller Gemeinden vertreten zu wollen. Sowohl die Wahl des Präsidenten und des Vorstands als auch die vorher notwendige Statutenänderung für eine Verlängerung der Amtszeit des Präsidiums wurde von den 72 anwesenden Bürgermeistern einstimmig beschlossen. Als Stellvertreter von Wilfried Berchtold wurden der Wolfurter Bürgermeister Erwin Mohr und der Bürgermeister von Schlins, Harald Sonderegger gewählt.

Die große Herausforderung in den kommenden Jahren sieht der wieder gewählte Präsident Berchtold in der Finanzierung der wachsenden Aufgaben der Gemeinden gerade im Sozial- und Gesundheitsbereich: „Diese zusätzlichen Leistungen, die wir für die geänderten Bedürfnisse unserer Bürger anbieten wollen, führen die Gemeinden an die Grenzen der Belastbarkeit.“ Als Lösung schlägt Berchtold die verstärkte Konzentration auf Gemeinde übergreifende Kooperationen vor, um Synergien zu nützen, den Gemeinden aber gleichzeitig ihre Eigenständigkeit zu lassen. Diese interkommunale Zusammenarbeit bringt eine Qualitätsverbesserung der Dienstleistungen für die Bürger und durch eine sinnvolle Aufgabenteilung deutliche Einsparungen. Berchtold appellierte an seine Bürgermeisterkollegen, Gemeindegrenzen und „Kantönligeist“ hintanzustellen und gemeinsam nach neuen Lösungen zu suchen, um unsere hohe Qualität in der Infrastruktur erhalten zu können.

Ein weiteres wesentliches Ziel des Gemeindeverbandes sieht Berchtold in der Stärkung des ländlichen Raumes, um diese Regionen als Lebens- und Wirtschafsraum nachhaltig zu sichern.


Verfasser: Daniel Kosak (daniel.kosak@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.