English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Bestes regionales Kunstprojekt gesucht

19.07.2013


Auch dieses Jahr vergibt die Bank Austria wieder den höchstdotierten Kunstpreis in Österreich. In der Kategorie "Regional" gibt es 70.000 Euro Preisgeld für die beste Kulturinitiative. Mitmachen lohnt sich, Einsendeschluss ist der 4. September 2013!
Überzeugende Projekte in den Regionen haben die Chance auf den Kunstpreis, der schon zum vierten Mal von der Bank Austria ausgeschrieben wird. Eine hochkarätige Jury wird über alle eingegangen Projekte entscheiden: Hier ist es entscheidend, Impulse für das regionale Kulturleben zu geben. Neben der Kategorie Regionales wird der Preis auch in den Kategorien International, Kunstvermittlung und Kulturjournalismus vergeben.

Die Preisträger 2012 ist zum einen das Festival "Soho in Ottakring 2012 – Unsicheres Terrain", das die Partizipationsmöglichkeiten besonders von Städtern in den Mittelpunkt stellt und Kunst als kollektiven Lernprozess vermitteln will. Ebenso wurde ":kult: das neue Mühlfestival" prämiert, bei dem verschiedene Kunstformen interagieren und der Austausch verschiedenster kultureller Zielgruppen gefördert wird.

Willibald Cernko, Vorstandsvorsitzender der Bank Austria, betont: "Wir freuen uns auch dieses Jahr auf zahlreiche Projekteinreichungen aus ganz Österreich, die beweisen, wie kreativ und vielseitig die kulturelle Szene des Landes ist - und das oft mit sehr geringen Mitteln. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir wieder einige dieser Projekte realisieren. Und gemeinsam ist hier wörtlich gemeint."

Ausschreibungskategorien:
  • Regional: Die beste Kulturinitiative, die überzeugende Impulse für ein regionales Kulturleben gibt
  • International: Das beste heimische Projekt, das international einen wichtigen Beitrag zur Positionierung von Österreichs Kunstszene leistet.
  • Kunstvermittlung: Das beste Projekt, das Kunst erfolgreich möglichst vielen Menschen nahebringt bzw. Kunst und soziale Anliegen verbindet.
  • Kulturjournalismus: Ein Preis für hervorragenden Kulturjournalismus.

Bewertungskriterien für die Kategorie "Regionales"

Die Ausschreibung richtet sich an Kulturprojekte in Österreich, die 2012 oder 2013 umgesetzt wurden/werden und folgende Kriterien erfüllen:
  • Eine überzeugende Gesamtidee/Originalität der Gesamtidee
  • Kreativität, Innovation und Nachhaltigkeit des Konzepts (auch hinsichtlich der Einbindung des Sponsors)
  • Impulse für ein nachhaltiges regionales Kulturleben

Beispiele:

  • Regionale Kulturfestivals mit innovativen Programmen sowie Künstlern/innen, die das Kulturangebot einer Region bereichern, egal welcher Kunstsparte (z.B.: Musik, Schauspiel, Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Objektkunst, Grafik - auch interdisziplinär).
  • Projekte, die den lebendigen Austausch zwischen den Regionen fördern.
  • Initiativen, die regionale Besonderheiten in den Mittelpunkt stellt, z.B. ein spezielles Thema, eine besondere Kunstform, eine Künstlerpersönlichkeit, die aus mehreren Blickwinkeln beleuchtet wird.

Das Auswahlverfahren:

Nach Ende der Ausschreibungsfrist wird eine Shortlist aus den zeitgerecht und vollständig eingereichten Bewerbungen erstellt. Die Einreicher/innen der gelisteten Projekte werden ersucht, aussagekräftiges Anschauungsmaterial für die Projekte zur Verfügung zu stellen. Die Shortlist wird dann von der Fachjury auf Basis vorliegender Beurteilungskriterien diskutiert. Danach stimmt die Jury darüber ab, wer mit dem Bank Austria Kunstpreis 2013 in der jeweiligen Kategorie ausgezeichnet wird. Das Jury Ergebnis wird Anfang 2014 im Rahmen einer Preisverleihung öffentlich bekannt gegeben.

Die Jury:

Thomas Angyan

Intendant der Gesellschaft der Musikfreunde Wien

Ingried Brugger

Direktorin des Bank Austria Kunstforums

Willibald Cernko

Vorsitzender des Vorstandes, Bank Austria

Andrea Ecker

Leiterin der Kunstsektion des BMUKK

Herbert Föttinger

Direktor Theater in der Josefstadt

Anton Kolarik

Leiter des Ressorts Identity & Communications, Bank Austria

Walter Leiss

Generalsekretär des Österreichischen Gemeindebundes

Johanna Rachinger

Direktorin der Österreichischen Nationalbibliothek

Klaus Albrecht Schröder

Direktor der Albertina

Thomas Weninger

Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes



Letzter Einreichtermin: 4. September 2013!

Die Kulturprojekte müssen mit dem vollständig ausgefüllten Bewerbungsformular, einer begleitenden Projektbeschreibung (max. zwei A4-Seiten im Word-Format) und einem aussagekräftigen Finanzierungsplan bis spätestens 4. September 2013 eingereicht werden - entweder auf dem Postweg oder per E-Mail.

  • per Post

UniCredit Bank Austria AG
8319/Corporate Initiatives
z.Hd. Frau Dr. Katja Erlach
Head of Events & Cultural Sponsorship
Lasallestraße 1, 1020 Wien

  • per E-Mail

Es gilt das Datum des Einlangens:
z.Hd. Frau Dr. Katja Erlach
Head of Events & Cultural Sponsorship
kunstpreis2013@unicreditgroup.at


Es werden nur Bewerbungen akzeptiert, die die oben genannten Unterlagen beinhalten. Der im Bewerbungsformular vorgegebene Platz für die Kurzinformation zum Projekt darf nicht überschritten werden. Die Projektbeschreibung darf nicht mehr als zwei A4-Seiten umfassen. Bereits bestehende Folder oder anderes Informations- bzw. Werbematerial zum Projekt werden als Alternative zur Projektbeschreibung nicht zugelassen. Weitere Details zur Bewerbung finden Sie in den Teilnahmebedingungen in dem Folder, den Sie in diesem Artikel als Download finden.
Verfasser: Stephanie Humm

Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.