English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Burgenland: Neue Ausbildungsstätte für den öffentlichen Dienst

09.12.2013
Modern, wie das Gebäude der FH Burgenland, soll ab 2014 die Ausbildung der öffentlich Bediensteten werden.
©Fachhochschule Burgenland GmbH
Für Burgenlands Landes- und Gemeindebedienstete wird sich bei der Ausbildung künftig einiges ändern: Mit der Gründung der "Akademie Burgenland GmbH" wird die Verwaltungsschule abgeschafft und die Ausbildung auf ein neues Niveau gehoben.

Auf kleiner Ebene lassen sich Reformen offensichtlich leichter umsetzen. Mit der Gründung der "Akademie Burgenland GmbH", einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Fachhochschule Burgenland mit Sitz in Eisenstadt, wird die Aus- und Weiterbildung des landesnahen, öffentlichen Bereichs für rund 8.000 Mitarbeiter/innen auf völlig neue Beine gestellt. Das Angebot gilt künftig für Land, Gemeinden und landesnahe Betriebe. In Kooperation mit dem Land Burgenland, den Gemeindevertreterverbänden, sowie weiteren Landesunternehmungen, wie der Energie Burgenland und der KRAGES, startet bereits im ersten Halbjahr 2014 ein breites Seminar- und Ausbildungsprogramm.

LH Hans Niessl, LH-Stv. Franz Steindl, Bgld. SP-GVV-Präsident Erich Trummer, Bgld. VP-Gemeindebund-Präsident Leo Radakovits, Bgld. Städtebund-Vorsitzende Ingrid Salamon, und GF der Akademie Bgld. Bettina Frank präsentierten die neue „Akademie Burgenland“. ©Bgld. Landesmedienservice

LH Hans Niessl, LH-Stv. Franz Steindl, Bgld. SP-GVV-Präsident Erich Trummer, Bgld. VP-Gemeindebund-Präsident Leo Radakovits, Bgld. Städtebund-Vorsitzende Ingrid Salamon, und GF der Akademie Bgld. Bettina Frank präsentierten die neue "Akademie Burgenland". ©Bgld. Landesmedienservice
40 Kurse machen den Anfang

"Die bisherige Verwaltungsschule ist Geschichte, denn wir stellen die Ausbildung im gesamten öffentlichen Bereich inhaltlich, didaktisch und organisatorisch um", so Landeshauptmann Hans Niessl. Für den Start und das erste Halbjahr sind zunächst 40 Kurse, Trainings und Seminare vorgesehen. Eine breite Palette, die jedoch permanent weiterentwickelt werden soll. Neben Einführungsveranstaltungen und der Vermittlung von Grundlagen möchte die Akademie Burgenland aufgaben- und funktionsspezifische Lehrgänge anbieten. Darunter fallen etwa betriebswirtschaftliche Lehrgänge, Projektmanagement, ein Lehrgang für Sachverständige oder auch Sicherheits- und Risikomanagement. Der zweite Schwerpunkt soll im Bereich der Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz liegen. Mittelfristig soll gemeinsam mit der Fachhochschule auch ein betriebswirtschaftlich orientierter MBA-Lehrgang im Bereich New Public Management angeboten werden, der dem Einzelnen neue Möglichkeiten in der individuellen Karriereplanung eröffnet.

Die Akademie ist vorerst mit drei Mitarbeiterinnen und einem Jahresbudget von rund 300.000 Euro ausgestattet. Die Kosten werden zum einen aus einem Fixkostenzuschuss seitens des Landes, und zum anderen aus Kursbeiträgen abgedeckt. Die Gemeinden, die Energie Burgenland, die KRAGES und die FH Burgenland haben die Abnahme von Ausbildungskontingenten zugesichert.

Akademie legt 2014 erst richtig los

Wer nun Lust bekommen hat, sich über das neue Angebot zu informieren, kann dies derzeit nur telefonisch bei Frau Mag. Bettina Frank unter 05/9010605-50, sowie per Mail unter bettina.frank(at)akademie-burgenland.at oder bei Frau Anita Bernhardt unter 05/9010605-12, E-Mail-Adresse anita.bernhardt(at)akademie-burgenland.at tun. Der Vollbetrieb mit allen Angeboten des Lehr- und Seminarprogramms sowie einem einfachen Anmeldetool startet im Jänner 2014.


Verfasser: Mag. Carina Rumpold

Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.