English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Europa: IBAN- und BIC-Code: Sechs weitere Monate Übergangszeit

09.01.2014
Neuer Termin für die Einführung des SEPA-Zahlungssystems ist der 1. August 2014.
©ThorbenWengert/pixelio.de
Die Europäische Kommission hat entschieden, IBAN- und BIC-Code erst am 1. August 2014 statt schon am 1. Februar in Kraft treten zu lassen. Damit sollen Unterbrechungen im Zahlungsverkehr verhindert werden.

Zwanzigstellige Codes statt der gewohnten Kontonummer werden in diesem Jahr für jeden Bürger verpflichtend. Doch nicht wie ursprünglich vorgesehen am 1. Februar, sondern durch eine überraschende Entscheidung der Europäischen Kommission erst am 1. August 2014. Der Grund für die längere Übergangsphase für die Einführung eines einheitlichen europäischen Euro-Zahlungsverkehrsraums ist, dass einige Mitgliedstaaten die Umstellung nicht fristgerecht schaffen.

Der zuständige Kommissar Michel Barnier bedauerte die Entscheidung, wolle dadurch aber verhindern, dass es zu Unterbrechungen im Zahlungsverkehr komme. Am offiziellen Termin für die SEPA-Umstellung ändert sich durch diesen Vorschlag jedoch nichts. In der Praxis heißt das, dass der Termin für die Migration am 1. Februar 2014 bestehen bleibt, aber Zahlungen die vom SEPA-Format abweichen noch bis 1. August akzeptiert werden.




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.