English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Bürgermeisterseminar: Drei Tage, die gut investiert sind

16.04.2014

©FGÖ
In der Alltagshektik sollte man nicht auf sich selbst vergessen. 14 Bürgermeister/innen und Amtsleiter/innen nahmen am ersten Teil der Bürgermeisterseminars, das vom Fonds Gesundes Österreich und dem Gemeindebund veranstaltet wird, teil. Die einhellige Meinung: Mehr Führungskräfte sollten sich die drei Tage Zeit für sich nehmen.

"In der Alltagshektik vergisst man oft auf sich selbst. Das ist gerade beim Amt des Bürgermeisters gefährlich, da man sich ja gerne rund um die Uhr für die Gemeinde einsetzt. Das Seminar hilft dabei, sich selbst nicht zu vergessen", resümiert Bürgermeister Johann Baumann seine Teilnahme am Gesundheitsseminar, das von 3. bis 5. April 2014 in Traunkirchen (OÖ) stattfand. Baumann wurde von dem Seminar positiv überrascht, wie er im Interview zugibt: "Anfangs war ich ja eher skeptisch. Aber mein Amtsleiter, der das Seminar schon besucht hat, hat mich überzeugt, mich anzumelden. Jetzt bin ich von der Sinnhaftigkeit des Seminars aber voll überzeugt. Ich habe Sachen kennengelernt, auf die ich alleine nicht gekommen wäre."

Johann Baumann konnte dadurch lernen, die regelmäßige Bewegung in seinen Alltag zu integrieren: "Montag und Mittwoch in der Früh gehe ich eine dreiviertel Stunde im schnellen Schritt. Dank der Laktatmessung, die wir im Seminar hatten, weiß ich nun auch das richtige Tempo für mich." Gewinnbringend auch die gemeinsamen Erlebnisse: "Bei einer Bergwanderung mit dem Bürgermeister von Semriach habe ich wieder das bewusste und langsame Gehen gelernt."

Die richtige Mischung macht's

Überzeugt hat nicht nur die sportliche Seite, wie Sonja Ottenbacher, Bürgermeisterin von Stuhlfelden, erzählt: "Das Ganze ist sehr professionell gestaltet und bietet egal ob beim Sport oder den Vorträgen die richtige Mischung aus Ernst und Spaß. Ich kann nur an alle kommunalen Führungskräfte appellieren, sich für dieses Seminar anzumelden. Was sind drei Tage, die man sich hier Zeit nimmt, im Vergleich zur Lebensqualität, die man zurückgewinnt?"

Seminar für alle kommunalen Führungskräfte

Die Inhalte der Seminare lassen sich aber nicht nur für Bürgermeister anwenden. Amtsleiterin Renate Gräf aus der oberösterreichischen Gemeinde Ottensheim versucht, die dort erlernten Inhalte auch für die Mitarbeiter schmackhaft zu machen: "Mitgenommen habe ich die bewusste Ernährung, dass man auf ausreichende Bewegung im Alltag schaut. Ich habe in allen Bereichen etwas dazu gelernt und versuche auch meine Mitarbeiter zu motivieren. Gerade in Ottensheim bietet sich beispielsweise die Anfahrt mit dem Rad statt mit dem Auto an."

Für Johann Pirker, Bürgermeister der Gemeinde Dellach im Drautal, brachte das Zusammensein mit den anderen viel: "Ich habe von den Kolleginnen und Kollegen gelernt, wie sie die Ausgewogenheit zwischen Amt, Beruf und Privatleben schaffen."

Weitere Termine im Oktober und November

Im ersten Teil des Bürgermeisterseminars wurden die Grundlagen der Gesundheitsförderung, Projektmanagement, Ressourcenfindung, Ernährung und Bewegung vermittelt. Der zweite Teil des Seminars findet von 9. bis 11. Oktober im Hotel Falkensteiner in Stegersbach statt. Anmeldeschluss ist der 19. September. An diesen drei Tagen werden die Grundlagen aus dem ersten Seminar vertieft. Sie haben aber auch noch die Möglichkeit von 6. bis 8. November Teil 1 des Seminars in Achenkirchen/Tirol zu besuchen.


Verfasser: Carina Rumpold

Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.