English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Posch-Gruska ist neue Vizepräsidentin des Bundesrates

30.06.2014
Inge Posch-Gruska wurde am 26. Juni 2014 einstimmig zur Vizepräsidentin des Bundesrates gewählt.
©Roland Schuller/Foto im Lohnbüro
Die Hirmer Bürgermeisterin Inge Posch-Gruska wurde am 26. Juni 2014 einstimmig zur Vizepräsidentin des Bundesrates gewählt. Damit gewinnt die Länderkammer eine starke kommunale Kraft, denn die 52-Jährige ist außerdem Vizepräsidentin des SP-GVV im Burgenland.

Die Hirmer Bürgermeisterin Inge Posch-Gruska wurde am 26. Juni 2014 einstimmig zur Vizepräsidentin des Bundesrates gewählt. "Ich habe es ganz stark gehofft, aber gerechnet wäre zu viel gesagt. Ich freue mich jedenfalls sehr", kommentiert Posch-Gruska ihren Polit-Aufstieg.

Steile Karriere in der Politik

Die gebürtige Niederösterreicherin ist seit 2007 Ortschefin der circa 1.000-Einwohner-Gemeinde Hirm im Bezirk Mattersburg und seit April 2010 Mitglied des Bundesrates. 2013 wurde sie im Gemeindevertreterverband Burgenland zur Vizepräsidentin gewählt. Seit sieben Jahren ist sie zudem Vorsitzende der SPÖ Frauen im Bezirk Mattersburg und setzt sich speziell für die Rechte der Frauen, der Kinder sowie das Wohlergehen der Familien ein. Weiters ist Posch-Gruska Landesvorsitzende der Kinderfreunde Burgenland.

Schwerpunkt Familienpolitik

"In erster Linie sind meine Aufgaben als Vizepräsidentin natürlich organisatorischer Natur und liegen in der Vertretung des Bundesratspräsidenten, dennoch werde ich mich auch hier weiterin auf meinen Schwerpunkt - Frauen und Familien - konzentrieren", sagt die 52-Jährige. "Ich hoffe sehr, dass ich einiges umsetzen kann, vor allem was das Thema Kinderlärm betrifft. Es kann nicht sein, dass man Lärm- und Schallschutzwände rund um Kindergärten baut." Und wo trifft man die geschäftige Frau an, wenn sie einmal nicht am arbeiten ist? "In meiner Freizeit genieße ich es, einfach nur daheim bei meiner Familie zu sein."




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.