English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Gemeindetag (6): Manege frei im Zirkus Roncalli

23.09.2006
Den Besuchern des Gemeindetages wurden in einer Spezialvorstellung im Zirkus Roncalli akrobatische Spitzenleistungen, komödiantische Einlagen und Unterhaltung pur geboten. Wer hätte gedacht, dass der Präsident des SP-Gemeindevertreterverbandes Bgm. Bernd Vögerle und Bgm. Vinzenz Rauscher um die Gunst eines Burgfräuleins buhlen? Lesen Sie mehr...

"Manege frei!" lautete es im Vorabendprogramm des Österreichischen Gemeindetages. Eine Spezialvorstellung im Roncalli auf dem Wiener Rathausplatz ließ die Gemeindevertreter und Gemeindevertreterinnen in die Welt des Zirkus eintauchen. Gemeindebund-Präsident Bgm. Helmut Mödlhammer und Städtebund-Präsident Bgm. Michael Häupl eröffneten die Vorstellung. "Wir haben es beide abgelehnt als Clowns oder Dompteure zu erscheinen. Politik ist aber manchmal ein richtiger Drahtseilakt", sagte Mödlhammer und fügte mit einem Lächeln hinzu: "Wir können über alles reden, nur nicht über Fußball."

Von Clowns bis zu biegsamen "Ringfrauen"

Geboten wurde dem Publikum eine Vorstellung der Spitzenklasse. Alle artistischen Elemente waren vorhanden, von Lachnummern bis zu beeindruckender Akrobatik. Zu sehen gab es ein Pferde-Paar, in dem Menschen steckten, akrobatische Zwillinge, eine biegsame "Rosen-Frau", die an allen Gliedmaßen Reifen kreisen ließ und jonglierte. Trapezkünstler stellten ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Ein scheinbar übergewichtiger Artist versuchte mit einem Hamsterrad für Menschen abzunehmen. Das Publikum erfuhr, dass man Tischball auch mit dem Mund spielen kann.

Die Gunst des Burgfräulein

Beim Publikum kam eine komödiantische Einlage "aus den eigenen Reihen" besonders gut an. Der Präsident des SP-Gemeindevertreterverbandes Bgm. Bernd Vögerle und der Bürgermeister von Hermagor Vinzenz Rauscher wurden in die Manege gebeten um den Anweisungen eines Clowns folgend um die Gunst von Burgfräulein (und Gemeindebund-Sekretärin) Beate Bauer zu kämpfen. Gesangliche Einlagen durften dabei nicht fehlen.

Fast 1.500 Gemeindevertreter/innen im Zirkuszelt waren begeistert und quittierten die Vorführungen und Einlagen mit stürmischem Beifall.


Verfasser: Daniel Kosak (daniel.kosak@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.