English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Gemeindetag (3): Empfang im Kanzleramt

23.09.2006
Der Bundesvorstand des Österreichischen Gemeindebundes wurde heute, Mittwoch, von den Staatssekretären Dr. Alfred Finz und Franz Morak am Vorabend des Gemeindetages in Wien herzlich willkommen geheißen.

Feierlicher Empfang des Bundesvorstandes im Kanzleramt

Im stilvollen Ambiente des Kanzleramtes wurde der Bundesvorstand des Österreichischen Gemeindebundes in Vertretung von Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel von Finanzstaatssekretär Dr. Alfred Finz und dem Staatssekretär für Kunst und Medien Franz Morak empfangen. Gemeindebund-Präsident Bgm. Helmut Mödlhammer und Generalsekretär vortr. HR Dr. Robert Hink zeigten sich über die herzlichen Grußworte erfreut.

Finz: "Großes Lob an alle Gemeinden"

Finz sprach allen Österreichischen Gemeinden großes Lob aus, betonte aber auch die harte Verhandlungstaktik ihrer Interessensvertretung:  "Die Gemeinden sind wichtige Partner, die im Finanzausgleich immer hart verhandeln, der Regierung aber auch die Gelegenheit geben, in Brüssel entsprechend agieren zu können", sagte der Finanzstaatssekretär. Im Finanzausgleich 2005 konnte eine Aufstockung von 100 Millionen Euro ausverhandelt werden. Ein Ziel für die Zukunft sei die Fortsetzung der guten Partnerschaft mit den Kommunen.

Mödlhammer: "Freuen uns über gute Verhandlungsergebnisse"

"Es freut uns als Finanzausgleichs-Partner ernst genommen zu werden und gute Verhandlunsgergebnisse zu erzielen", sagte der Gemeindebund-Präsident einleitend. "Wir sind bei weitem noch nicht zufrieden, haben aber schon Einiges erreicht." Mödlhammer ging auf die am Vormittag präsentierten Ergebnisse der vom Gemeindebund in Auftrag gegebenen OGM-Studie ein, die den hohen Vertrauensgrad der Bürger in ihre Bürgermeister ausweist. Dies sei ein Vertrauensbeweis, den die Kommunen auch zu rechtfertigen haben.


Verfasser: Daniel Kosak (daniel.kosak@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.