English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
SPÖ schafft absolute Mehrheit im Burgenland

10.10.2005

Die SPÖ ist der große Sieger der burgenländischen Landtagswahlen und erreicht die absolute Mehrheit. Die ÖVP gewinnt leicht. Wahlverlierer ist die FPÖ, die Grünen verlieren nur leicht.  Wir werfen einen Blick auf die Ergebnisse der Spitzenkandidaten in ihren Heimatgemeinden. 


19 Mandate für die SPÖ

Die SPÖ gewinnt 5,7 Prozentpunkte und erhält 52,2 Prozent der Stimmen und 19 Mandate. Das bedeutet einen Zugewinn von zwei Mandaten und die absolute Mehrheit für die SPÖ.  
     
     
FPÖ verliert zwei Mandate

Die ÖVP kommt auf 36,3 Prozent der Stimmen und 13 Mandate und bleibt damit mandatsmäßig gleich. Das ist der erste Zugewinn in Prozentpunkten für die ÖVP seit 1956.

Die FPÖ ist der große Verlierer der Wahl. Sie verliert 6,9 Prozentpunkte und erreicht 5,8 Prozent der Stimmen. Die FPÖ verliert damit zwei Mandate.

Die Grünen haben 0,3 Prozentpunkte verloren und 5,2 Prozent der Stimmen erhalten und bleiben damit mit zwei Mandaten im Landtag vertreten.

Die Österreichische Bürger- und Wirtschaftspartei (ÖWBP) liegt bei 0,5 Prozent der Stimmen und kommt nicht in den Landtag.

Die Ergebnisse der Spitzenkandidaten in ihren Heimatgemeinden

Landeshauptmann Hans Niessl erreichte in seiner Heimatgemeinde Frauenkirchen (Bezirk Neusiedl am See) stolze 67,62 %, verlor damit aber im Vergleich zur Landtagswahl 2000 fast 3 % der Stimmen.


ÖVP-Kandidat Franz Steindl schnitt in seiner Heimatgemeinde Purbach am Neusiedlersee mit 48,23 % auch überdurchschnittlich gut ab und konnte den Wahlsieger SPÖ in seinem Heimatort sogar hinter sich lassen. Steindls ÖVP gewann in Purbach 0,2 % dazu.

Weit über dem Landesschnitt lag auch FPÖ-Spitzenkandidat Johann Tschürtz in seiner Heimat Loipersbach (Bezirk Mattersburg). Er erreichte hier 25,23 % der Stimmen und verlor kaum in Vergleich zur LT-Wahl 2000.

Mit 16,24 % lag auch die Chefin der Grünen, Grete Krojer, in ihrer Heimatgemeinde Wulkaprodersdorf (Bezirk Eisenstadt Umgebung) weit über dem Landesschnitt der Grünen.


Verfasser: Daniel Kosak (daniel.kosak@gemeindebund.gv.at)


 weiterführende Links

Alle Detailergebnisse der burgenländischen Landtagswahl




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.