English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Ertragsanteilvorschüsse Jän.-Juni 2007

21.05.2007
Erfreuliche Finanznachrichten für die heimischen Gemeinden: Die Ertragsanteilvorschüsse steigen im Juni - im Monatsvergleich zum letzten Jahr - im Durchschnitt um 8,5 Prozent. Überdurchschnittliche Zuwächse können die Gemeinden aus Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark verzeichnen.

Unterm Strich können sich die Gemeinden aller Bundesländer freuen. Einen Zuwachs in der Höhe von 8,5 Prozent im österreichweiten Schnitt sagen die Berechnungen des Finanzministeriums bei den Ertragsanteilen voraus.

Am höchsten fallen die Zuwächse für den Gemeinden der Bundesländer Salzburg ( +9,4 Prozent) und der Steiermark (+9,1 Prozent) aus. Die oberösterreichischen Gemeinden dürfen sich im Juni über ein Plus von 8,6 Prozent freuen. Selbst die Gemeinden jener Bundesländer, die am wenigsten dazugewonnen haben, können sich noch freuen. Für Tirol (+6,5 Prozent) und Kärnten (+7,4 Prozent) steigen die Einnahmen nämlich auch sehr deutlich an.

Ein ähnlich erfreuliches Bild ergibt der Vergleich der Monate April 2006 und April 2007 bei den gemeinschaftlichen Bundesabgaben, an denen die Gemeinden auch mitbeteiligt sind. Nur bei der Alkoholsteuer (-0,8 Prozent), der Grunderwerbssteuer (-5,1 Prozent), der Werbeabgabe (-13,3 Prozent) und den Kapitalverkehrssteuern (-75,8 Prozent) gab es Rückgänge. In allen anderen Steuerkategorien fielen die Einnahmen höher als im Vergleichsmonat des Vorjahres aus.

Ertragsanteile Jän.-Juni 2007


Verfasser: Iris Houra (iris.houra@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.