English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Ertragsanteilvorschüsse Jän.-Juli 2007

14.06.2007

Im Juli 2007 steigen die Ertragsanteile der Gemeinden erneut. Der Zuwachs beträgt im österreichweiten Schnitt 7,7 Prozent. Besonders hohe Zuwächse (8,1 Prozent) gibt es für die steirischen Gemeinden.

 


Schon im Juni stiegen die Ertragsanteilvorschüsse an die österreichischen Gemeinden deutlich an. Im Juli wird zwar nicht der Juni-Wert von durchschnittlich 8,5 Prozent erreicht, mit 7,7 Prozent sind die Zuwächse im Juli dennoch hoch erfreulich.

Am stärksten legt die Gemeinde Wien mit 8,4 Prozent zu, dicht gefolgt von den steirischen Gemeinden mit 8,1 Prozent. Oberösterreich und Salzburg liegen mit jeweils 7,9 Prozent auch noch über dem Durchschnitt, ebenso das Burgenland mit 7,8 Prozent.

Niederösterreichische Gemeinden erhalten im Juli um 7,7 Prozent mehr Geld als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Unter dem Durchschnitt liegen die Gemeinden der Bundesländer Vorarlberg (6,9 Prozent), Kärnten (6,8 Prozent) und Tirol (5,9 Prozent).

Alle Detailzahlen, absoluten Summen und eine Gegenüberstellung der gemeinschaftlichen Bundesabgaben finden Sie am Ende des Artikels bei den weiteren Informationen.

Ertragsanteile Jän.-Juli


Verfasser: Daniel Kosak (daniel.kosak@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.