English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Hoteliervereinigung und Gemeindebund kooperieren

13.09.2007
Die kürzlich von den Spitzen des Gemeindebundes unterzeichnete "Dachstein-Deklaration" zieht weite Kreise. Die Österreichische Hoteliervereinigung unterstützt die Forderung des Gemeindebundes nach einer gemeinsamen Tourismusstrategie der Kommunen und steuert nun eine verstärkte Zusammenarbeit an.

Wachsende Zustimmung für die Gemeindebund-Forderungen nach einer gemeinsamen kommunalen Entwicklungsstrategie orten die Präsidenten der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), Peter Peer und Sepp Schellhorn. In diesen Optimierungsprozess müssten alle Ebenen eingebunden werden: "Wir müssen das Know-how der Experten bündeln und daraus eine bundesweite Tourismusstrategie ableiten. Dafür brauchen wir die Tourismusexperten der Gemeinden genauso wie die Hoteliers und die Vertreter der Destinationen", begrüßt Peer den Aufruf von Gemeindebund-Präsident Bgm. Helmut Mödlhammer an die Gemeinden, sich aktiv in diesen Prozess einzubringen.

Mödlhammer befürwortet Zusammenarbeit

"Selbstverständlich kann sich der Gemeindebund eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Hoteliervereinigung vorstellen. Wir werden diese Kooperation in jenen Bereichen forcieren, wo sich der Tourismus entwickelt hat. Es handelt sich dabei nicht nur um die klassischen Tourismusgebiete, sondern auch um neue Hoffnungsregionen", sagt Gemeindebund-Chef Mödlhammer. An der Entwicklung auf dem Klimasektor habe man gesehen, dass die Regionen und ihre Gemeinden besondere Chancen haben - und diese auch wahrnehmen. "Die Kommunen haben ihre Chancen hervorragend genutzt und im Zusammenschluss mit der Wirtschaft und den Tourismusunternehmen gemeinsam Strategien zur Stärkung der Regionen entwickelt."

Gemeinden haben hohen Stellenwert

Außer Frage steht für die Österreichische Hoteliervereinigung der hohe Stellenwert der Gemeinden für eine nachhaltig erfolgreiche Entwicklung der Nächtigungen. Das Know-how der Kommunal-Experten solle gebündelt werden, um die Vorteile im internationalen Wettbewerb um den Gast ideal ausspielen zu können, heißt es von seiten der ÖHV. Der Gemeindebund begrüßt den Vortsoß der ÖHV. "Es ist erfreulich, dass unser Appell so positiv aufgenommen wurde", erklärt Mödlhammer abschließend.

Die Österreichische Hoteliervereinigung vertritt die Interessen von über 1.100 führenden Betrieben der Ferien-, Konzern-und Stadthotellerie (höchster Mitgliederstand seit der Gründung). Die ÖHV will den Tourismusstandort Österreich stärken.


Verfasser: Nadja Tröstl (nadja.troestl@gemeindebund.gv.at)


 verfügbare Downloads

Tourismus-Deklaration der Österreichischen Gemeinden (PDF; 108 KB)




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.