English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Aufregung um kommunale Gebühren

28.11.2005
In allen Zeitungen vom Wochenende wurde die Höhe der kommunalen Gebühren thematisiert. Anlass dafür ist eine Studie eines Wiener Beratungsunternehmens, in der den Gemeinden "Abzocke der Bürger bei den Gebühren" vorgeworfen wird. Gemeindebund-Präsident Mödlhammer weist diese Vorwürfe aufs schärfste zurück.

Die Studie, die weder Medien noch dem Gemeindebund im Detail zugänglich ist, behauptet, dass die Höhe der kommunalen Gebühren im österreichweiten Schnitt seit 1990 um 140 % gestiegen sind. Studienautor Kreutzer bringt dies in Zusammenhang mit dem Wegfall der Getränkesteuer.


"Ich kann diese Vorwürfe nicht nachvollziehen", reagierte Gemeindebund-Präsident Bgm. Helmut Mödlhammer auch in allen Medien. Dem Gemeindebund liegen gänzlich andere, sehr aktuelle Zahlen vor. Laut diesen sind die kommunalen Gebühren seit 2000 um nur 17 % gestiegen. "Dazu muss man aber auch sagen, dass wir europaweit die beste Wasserversorgung, Abwasserentsorgung und Mülltrennung haben", so Mödlhammer. Dem durchschnittlichen österreichischen Haushalt kosten diese drei Bereich lediglich 45 Cent pro Tag. "Ich halte das für einen angemessenen Beitrag, vor allem im Hinblick darauf, dass die Gemeinden Österreich damit zum Umweltmusterland Nummer 1 machen.

Internationaler Vergleich macht sicher

Auch ein Blick über die Grenzen zeige, dass Österreich bei den kommunalen Gebühren im unteren Bereich liegt. "Die Wasser- und Abwassergebühren sind beispielsweise in Berlin dreimal so hoch, wie in Österreich", rechnet Mödlhammer vor.

Ausserdem würden, so Mödlhammer weiter, 95 % der heimischen Kommunen in diesen Bereichen nicht kostendeckend arbeiten. "Ich finde es unverantwortlich hier so eine Hysterie zu erzeugen, zumal gar nicht klar ist, welche Eckdaten oder wieviele Gemeinden in der zitierten Studie berücksichtigt wurden", so der Gemeindebundpräsident abschließend.


Verfasser: Daniel Kosak (daniel.kosak@gemeindebund.gv.at)


 weiterführende Links

Homepage von Kreutzer und Fischer




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.