English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Europas Bürgermeister kämpfen um Fußball-EM-Titel

23.04.2008
Insgesamt neun Bürgermeisterteams aus ganz Europa werden vom 28. Mai bis zum 1. Juni 2008 um den Titel des Europameisters der Bürgermeister im Fußball kämpfen. Noch vor Beginn der tatsächlichen EURO 2008 in Österreich und der Schweiz wird also der EURO-Champion der Kommunalpolitiker feststehen.

"Bei den Einladungskriterien für dieses Turnier haben wir uns die Freiheit genommen, uns nicht ganz an die UEFA-Regeln zu halten", erklärt Gemeindebund-Präsident Bgm. Helmut Mödlhammer schmunzelnd. "So lassen wir natürlich auch unsere Südtiroler Freunde mit einem eigenen Team mitspielen, darüber hinaus haben wir einige Mannschaften, deren Länder sich für die richtige EURO 2008 nicht qualifizieren konnten."

Rund 120 Bürgermeister aus acht Nationen kämpfen um den Titel des Europameisters.

Ansturm an Bewerbern für das österreichische Nationalteam

Die Möglichkeit sich für das österreichische Bürgermeister-Nationalteam zu bewerben hat der Gemeindebund über die Fachzeitschrift KOMMUNAL ausgeschrieben. "Der Ansturm war überwältigend", berichtet Mödlhammer. "Insgesamt 34 Bürgermeister wollen im österreichischen Team mitspielen." Um diesem Ansturm gerecht zu werden, wird Österreich als Gastgeberland daher mit zwei Teams bei diesem Turnier antreten. "Womöglich erhöht das ja auch die Gewinnchancen", so Mödlhammer. Mit Hermann Steinlechner, dem Bürgermeister von Schwarzach, steht zudem ein höchst qualifizierter Trainer zur Verfügung. "Wie ich höre verschickt der Kollege Steinlechner schon fleißig Trainingspläne an die Spieler, damit am Tag X auch alle in Bestform sind", erzählt Mödlhammer.
 
Das österreichische Team besteht aus Bürgermeistern aus sieben Bundesländern und setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen.

Vzbgm. Christian RAUSCHER (Feistritz an der Gail, Kärnten) Vbgm. Andreas HAITZER (Schwarzach, Salzburg)
Bgm. Helmut MARGREITER (Steinberg i.R., Tirol) Vbgm. Notar Dr. H. Claudius HANDL (Feldbach, Steiermark)
Bgm. Gerald HANDIG (Edelstal, Burgenland) Mag. Gernot HAINZL (Röhrenbach, NÖ)
Bgm. Bernhard DEUTSCH (Strem, Burgenland) Bgm. Franz SCHWENG  (Großkrut, NÖ)
Bgm. Otto PFEIL (Nebelberg, OÖ) Bgm. Manfred  KERTELICS (Tobaj, Burgenland)
Bgm. Hans MAYR (Goldegg, Salzburg) Vbgm. Franz Johannes MAYER (Hieflau, Steiermark)
Bgm. Arnold MARBEK (Poggersdorf, Kärnten)

Bgm. Gernot LECHNER (Winklarn, NÖ)

Bgm. Berndt JANDL (Graden, Steiermark) Bgm. Hans-Jürgen RESEL (St. Leonhard am Forst, NÖ)
Bgm. Gerhard HOLZNER (Ostermiething, OÖ) Bgm. Ingo MAYR (Roppen, Tirol)
Bgm. Otto MAURACHER (Buch bei Jenbach, Tirol) Bgm. Josef HARTWAGNER (Roßbach, OÖ)
Bgm. Robert REITER (Rauris, Salzburg) Vbgm. Reinhard HAGER (Bischofstetten, NÖ)
Bgm. Erich RIPPL (Lengau, OÖ) Bgm. Johann MAUERHOFER (Stanz im Mürztal, Steiermark)
Bgm. Bernhard HAIN (Schwarzenberg am Böhmerwald, OÖ) Bgm. Ing. Hermann GINDL (Hohenruppersdorf, NÖ)
Bgm. Herbert SCHRITTWIESER (Lilienfeld, NÖ) Bgm. Ernst GÖDL (Zwaring-Pöls, Steiermark)
Bgm. Ing. Gebhard MOSER (Mils bei Imst, Tirol) Bgm. Dieter REINFRANK (Tattendorf, NÖ)
Bgm. Rupert PERGER (Zeillern, NÖ) Franz GALLOP (Stams, Tirol)
Bgm. Mag. Gerald SCHABER (Obsteig, Tirol) Bgm. Hermann STEINLECHNER  (Schwarzach, Salzburg) TRAINER


Wer wird Bürgermeister-Champion?

Gespielt wird in zwei Gruppen, aus denen dann jene Mannschaften  ermittelt werden, die ins Viertelfinale aufsteigen. Vor dem Finaltag, nämlich am 30. Mai 2008, wird der Gemeindebund alle Teilnehmer und Spieler zu einem gemütlichen Abend in St. Johann einladen. Die Finalspiele und die Siegerehrung finden am 31. Mai 2008 statt. Die beiden österreichischen Teams hoffen natürlich auch auf stimmgewaltige Unterstützung von Fans während der Spiele.

Die teilnehmenden Mannschaften und die Auslosung

Gruppe 1 Gruppe 2
Albanien Österreich (Team 2)
Österreich (Team 1) Deutschland
Italien Polen
Slowenien Südtirol
Ukraine

In der Vorrunde dauert ein Match 40 Minuten und wird mit sechs Feldspielern und einem Tormann am Kleinfeld gespielt. In der Finalrunde geht ein Spiel über 55 Minuten am großen Feld mit 10 Feldspielern und einem Tormann.

Heimvorteil nutzen

"Wir werden uns natürlich bemühen, unseren Heimvorteil auch entsprechend zu nützen", so Mödlhammer. "Alle österreichischen Bürgermeister, Gemeindevertreter, aber natürlich vor allem Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, unser Nationalteam stimmgewaltig zu unterstützen. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass die heimische Mannschaft möglichst weit kommt. Gerüchten zufolge ist zwar die italienische Mannschaft sehr stark einzuschätzen, die Italiener halten sich ein fast halbprofessionelles Bürgermeisterteam, ich bin aber zuversichtlich, dass wir auch hier unsere Chancen finden werden", so Mödlhammer.

Fans können sich über die Details des Turniers an info@alpendorf.at oder an die Telefonnummer Tel.: +43 (0) 6412 / 62 60 20 wenden. Für die volle Turnierdauer gibt es ebenfalls ein Fanpackage mit Unterbringung und Halbpension um 400,- Euro pro Person.

Hier können Sie die O-Töne der Pressekonferenz anhören.



 verfügbare Downloads

Alle Informationen, Spieltermine und die Auslosung (PDF, 800 KB)




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.