English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Energiespione und Lichtdetektive im Einsatz

15.05.2008
Als weiteres Vorbild für regionale Klimaschutzmaßnahmen erweist sich die oberösterreichische Gemeinde Munderfing mit ihrem Schulprojekt "Save & Win". Ziel des Projekts ist, die Schwachstellen der Energiequellen festzustellen und alternative Konzepte zur Stromerzeugung zu entwickeln. Bei erfolgreicher Umsetzung bessert die Gemeinde sogar ihr Schulbudget damit auf.
Die Schüler und Schülerinnen der Hauptschule Munderfing (OÖ) nahmen die internationalen Diskussionen über den Klimawandel zum Anlass, ein Projekt zur Reduktion des schuleigenen Energieverbrauchs zu starten. Ansatzpunkte sind dabei allgemeine Aufklärung, fächerübergreifende und praxisbezogene Projektarbeit , sowie das Weitervermitteln von den gewonnenen Erkenntnissen.

Schüler als "Energiespione" und "Lichtdetektive" im Einsatz

Nach dem Motto "Global denken, lokal handeln" spürten die Schüler im eigenen Schulhaus mögliche Stromverschwendung mithilfe von regelmäßigen Temperaturmessungen auf. Dabei kam man zu dem Ergebnis, dass speziell bei der Beleuchtung besonders viel Energie verschwendet wird. Infolgedessen wurden ausgewählte Schüler eigens für die Temperaturmessung und die Kontrolle des Lichtverbrauches abgestellt. Die aktive Einbindung der Schüler im Unterricht durch Workshops und Experimente mit Solarzellen, Windgeneratoren und Brennstoffzellen war nicht nur informativ, sondern brachte den Kindern auch die Bedeutung effektiver Teamarbeit näher. Als Abschluss des Projekts "Save & Win" galt es, eine Präsentation für die Volksschulklassen Munderfing und Jeging zu gestalten.  Im Rahmen des Workshops für die Volkschüler wurden Plakate und Arbeitsblätter angefertigt, um die erworbenen Informationen über alternative Energiequellen und Energiespartipps kindergerecht darzustellen.

Gemeinde spricht der Schule eingespartes Geld zu

Die Gemeinde hat mit der Hauptschule Munderfing vertraglich vereinbart, dass der Schule rund die Hälfte der erzielten Einsparungen zur Verfügung gestellt wird. Tatsächlich konnte durch die Maßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauches in Munderfing ein Betrag von 2048,31 Euro zugunsten des Schulbudgets eingespart werden. Insgesamt verzeichnet die Schule eine Stromeinsparung von 20 Prozent. Das "gewonnene" Geld wird dafür verwendet, den Bestand der Unterrichtsmaterialien zu erhöhen und Baukästen mit Solarzellen zu kaufen.

Dieses Projekt wurde für den Wettbewerb "Klimaschutzgemeinde 2008" eingereicht. Der Bewerb wird von Gemeindebund, Lebensministerium und Verbund, in Partnerschaft mit der Kronenzeitung veranstaltet. Einreichbar sind schon umgesetzte Projekte, aber auch geplante und fixierte Projekte. Das Preisgeld beträgt insgesamt 90.000 Euro und soll in den Siegergemeinden für weitere Klimaschutzmaßnahmen oder -projekte eingesetzt werden. Die Einreichfrist für diesen größten Gemeinde-Wettbewerb Österreichs läuft noch bis zum 18. Mai 2008. Alle notwendigen Details und das Online-Einreichformular finden Sie hier . Wir freuen uns auf Ihre Einreichung.


Verfasser: Natalie Pillwatsch (volontaer@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.