English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
"Phoenix 2008" geht an das Land Steiermark

20.05.2008
Bereits zum zehnten Mal wurde der Abfallwirtschaftspreis "Phoenix - Einfall statt Abfall" verliehen: Über ein Preisgeld von 4.000 Euro darf sich die Steiermärkische Landesregierung mit ihrem Projekt "Gipskartonplatten-Recycling" freuen.
Die diesjährige "Phoenix 2008" Auszeichnung ging an die Einreichung "Gipskartonplatten-Recycling" der Fachabteilung 19D des Amts der Steiermärkischen Landesregierung. Den Siegern, darunter HR DI Dr. Wilhelm Himmel, wurde der Abfallwirtschaftspreis, sowie ein Preisgeld im Wert von 4.000 Euro, von Generalsekretär SC DI DDr. Reinhard Mang (Lebensministerium) überreicht. 

Gewinner-Projekt entsorgt Gipskartonplatten Die Sieger des Phönix 2008.

Das Siegerprojekt "Gipskartonplatten-Recycling" hat das Ziel, sowohl die bei Neubaumaßnahmen anfallenden GK-Verschnittplatten als auch die bei Umbau- und Sanierungsarbeiten anfallenden GK-Abbruchplatten in technisch und wirtschaftlich interessanten Dimensionen zu erfassen und einem stofflichen Recycling zuzuführen. Dadurch kann - neben den ökologischen Vorteilen im Entsorgungsbereich - ein wesentlicher Beitrag zur Rohstoffversorgung der Gipskartonplattenerzeugung geleistet werden.Drei Einreichungen auf Platz zwei

Drei Einreichungen auf Platz zwei

Den 2. Platz, mit jeweils 1.500 Euro dotiert, erreichten gleich drei Projekte: "Die anwenderfreundlichen Auswertetools InfraHUM und InfraKLASS zur Bestimmung von Humus in Komposten" (DI Katharina Meissl/ DI Dr. Ena Smidt/ DI Johannes Tintner, Universität für Bodenkultur Wien), "STAN - Freeware für Stoffflussanalysen" (DI Oliver Cencic, Technische Universität Wien/ Ing. Alfred Kovacs, inka software) und "Nachhaltige FCKW-Entsorgung am Bau" (Ressourcen Management Agentur RMA, Villach).

Weitere zwei Einreichungen mit Sonderpreisen prämiert

Zum zehnjährigen Jubiläum wurden zwei weitere Einreichungen mit Sonderpreisen und je 2.000 Euro ausgezeichnet: Der Sonderpreis "Vermeidung" (gestiftet vom ARA-System) ging an die Einreichung "Umpädicus - Ausbildungslehrgang zum/r qualifizierten Umweltpädagogen" von Rosalie Factory/ eco4ward (Graz). Den Sonderpreis "Kommunale Einreichungen" (gestiftet von der ARGE Österreichischer Abfallwirtschaftsverbände) erhielt der Umweltverband Vorarlberger Gemeindehaus (Dornbirn) für "Optimierung kommunale Abfalllogistik in Vorarlberg".

Mehrere Informationen über die Siegerprojekte des Abfallwirtschaftspreis finden sie unter "Verfügbare Downloads".


Verfasser: Marlies Nadlinger (marlies.nadlinger@gemeindebund.gv.at)


 verfügbare Downloads

Informationen über die Siegerprojekte des Abfallwirtschaftspreis "Phönix 2008" (PDF; 1,23 MB)




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.