English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Bundespräsident besuchte "Innovativste Gemeinde Österreichs"

07.07.2008
Fast 40 Jahre musste Mureck auf den Besuch eines Bundespräsidenten warten - kürzlich war es soweit: Heinz Fischer besuchte, gemeinsam mit Präsident Helmut Mödlhammer die Siegergemeinde des Gemeindebund-Wettbewerbs zur "Innovativsten Gemeinde Österreichs".

Halb Mureck traf sich am Hauptplatz - schließlich kommt nicht jeden Tag ein Bundespräsident zu Besuch. Nicht einmal jedes Jahr. Laut Bürgermeister Josef Galler datiert der letzte offizielle Besuch eines Präsidenten aus dem Jahr 1969, Franz Jonas beehrte damals die Stadt. Am 2. Juli wurde einer seiner Nachfolger, Heinz Fischer, standesgemäß mit einem Marsch der Blasmusik und von hunderten Leuten vor dem Rathaus empfangen. Grund für den Besuch: Im September wurde Mureck vom österreichischen Gemeindebund als innovativste Gemeinde ausgezeichnet. Zur Belohnung kamen nun Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer und eben Heinz Fischer in die Region.

Präsident Heinz Fischer und Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer

Hunderte Menschen begrüßten das Staatsoberhaupt

"Ich wollte mir diese innovative Gemeinde anschauen", so Heinz Fischer. Und, an die gut 200 Schüler aus den Murecker Schulen gewandt: "So wie ihr heute die Schule schwänzt schwänze ich die Hofburg." Zuvor wollte eine Passantin wissen, wo die Präsidenten-Gattin geblieben sei. Und ein Mann forderte Heinz Fischer auf, den Bundespolitikern auf die Finger zu klopfen. Viele der Schaulustigen wollten dem leibhaftigen Präsidenten aber nur die Hand schütteln.

Das Staatsoberhaupt auf Gemeinde-Tour in der Steiermark

Präsidentenbesuche sind inzwischen "gute Tradition"

Dass der Bundespräsident die "Innovativste Gemeinde Österreichs" persönlich besucht, habe inzwischen Tradition, berichtete Gemeindebund-Generalsekretär Dr. Robert Hink. "Im vergangenen Jahr hat Heinz Fischer die Gemeinde Amstetten besucht. Wir freuen uns und empfinden es auch als Auszeichnung für den Gemeindebund, dass die jeweiligen Siegergemeinden diese Aufmerksamkeit und Wertschätzung des Bundespräsidenten geniessen."

Nach einem Zwischenstopp im Mühlenhof fuhren Fischer und seine Begleiter nach Bad Radkersburg: Auf der Murbrücke gab es ein kurzes Zusammentreffen mit einem slowenischen Staatssekretär, Bürgermeister Peter Merlini spazierte mit dem hohen Gast durch die Stadt, ehe es zurück in die Bundeshauptstadt ging.


Verfasser: Daniel Kosak (daniel.kosak@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.