English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Neujahrsempfang inmitten der Skiflug-Euphorie

07.01.2009
Ganz Österreich liegt seit den Erfolgen von Wolfgang Loitzl in einer Euphorie für die heimischen Skisprung-Stars. Die Gäste des Neujahrsempfangs des Österreichischen Gemeindebundes sind live dabei, wenn am 9. Jänner 2009 das Skifliegen am Kulm in Bad Mitterndorf beginnt. Rund 200 Ehrengäste des Gemeindebundes treffen einander im VIP-Zelt, direkt am Auslauf der mächtigen Schanze.

Mit rund 200 Ehrengästen läutet der Österreichische Gemeindebund am kommenden Freitag, dem 9. Jänner 2009, das neue Jahr ein. Direkt am Auslauf der gewaltigen Skiflugschanze am Kulm in Bad Mitterndorf (Steiermark) findet erstmals ein Neujahrsempfang des Gemeindebundes statt.

Den Gästen wird ein abwechslungsreiches Programm über den ganzen Tag hinweg geboten. Zu Gast werden auch die besten Athleten des Qualifikationsspringens sein, das am gleichen Tag stattfindet. "Angesichts der nun herrschenden Euphorie über Österreichs Skispringer freut es uns natürlich besonders, dass wir diesen Ort gewählt haben", so Gemeindebund-Generalsekretär Dr. Robert Hink, Initiator des Neujahrsempfanges. 

Wolfgang Loitzl befindet sich derzeit auf der Überholspur und ist ein heißer Kandidat für den Vier-Schanzen-Titel.Kooperation mit ÖGV


Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Vertreter des Österreichischen Gemeindebundes auch einen Kooperationsvertrag mit dem Österreichischen Genossenschaftsverband unterzeichnen. "Wir haben viele gemeinsame Interessen und eine Menge Möglichkeiten der Kooperation", so Hink. "Das Modell der Genossenschaften ist für Gemeinden außergewöhnlich attraktiv und in vielen Bereichen sinnvoll."

Mit Hubert Neuper, der österreichischen Skisprung-Legende, konnte ein perfekter Partner für diese Premierenveranstaltung des Gemeindebundes gewonnen werden.

Mit Hubert Neuper konnte ein perfekter Partner für das Neujahrsfest des Gemeindebundes gewonnen werden.

 Die Chronik der Schanze
 
Die erste Sprungschanze wurde in Bad Mitterndorf 1908 erbaut, auf ihr waren Sprünge bis über 30 m möglich. 1947 begann der Skiclub WSV Tauplitz/Klachau mit der Vorbereitung und Planung für eine Flugschanze (in Tauplitz). Vom 8.-12. März 1950 fand dort schließlich die erste Skiflug-Veranstaltung statt. Den ersten Flug von der neuen Schanze machte der einheimische Springer Hubert Neuper senior, er kam auf 96 m. Sieger des ersten Skifliegens war Sepp "Bubi" Bradl vor mehr als 10.000 Zuschauern. Im folgenden Jahr sprang er nach kleineren Umbauten 115 m weit.

Im Februar 1953 fand am Kulm das erste internationale Skifliegen, die Skiflugwoche, statt, nachdem die Schanze erneut umgebaut worden war. 1975 wurde dort zum ersten Mal die WM im Skifliegen ausgetragen, es siegte der Tscheche K. Kodejska. Für die Skiflug-WM 1986 wurde die Schanze wieder umgebaut, es gewann der Österreicher Andreas Felder, der mit 191 m Weltrekord sprang. Zehn Jahre später holte sich an gleicher Stelle mit Andreas Goldberger erneut ein Österreicher den WM-Titel im Skifliegen.

Der Schanzenrekord liegt bei 214 Metern, gehalten vom ehemaligen deutschen Skispringer Sven Hannawald.


Verfasser: Daniel Kosak (daniel.kosak@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.