English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
In Salzburg startet Ausbildung zum Gemeindepolitiker

11.02.2009
In jeder fünften Gemeinde tritt am 1. März 2009 nur ein einziger Kandidat zur Wahl an. Viele Talente wollen sich dieses fordernde Amt einfach nicht antun. Der Salzburger Gemeindebund will das nun ändern: Ab dem Frühjahr werden eigene Lehrgänge für Kommunalpolitiker in Salzburg angeboten, um vor allem Quereinsteiger zu ermutigen.

Franz Vogl, Hotelier und politischer Quereinsteiger, kandidiert für die Bürgermeisterwahlen am 1. März 2009 in der Salzburger Gemeinde Fuschl für das Amt des Ortschefs. "Ich hätte es nie vorgehabt in die Gemeindepolitik einzusteigen, aber nachdem keiner die Verantwortung übernommen hat - und das in einer Gemeinde wie Fuschl, wo wir in einem finanziellen Bereich nicht schlecht dastehen - und es mir touristisch ein Anliegen ist, dass es da auf vernünftigen Bahnen weitergeht, habe ich mich entschieden, dass ich mich schlussendlich aufstellen lasse und dafür kandidiere."

Wunderwuzzis für die Gemeinden "Der Bürgermeister sollte ja heutzutage ein Wunderwuzzi sein", so Mödlhammer.

Die Ansprüche der Bürgermeister steigen nicht nur in Fuschl, sondern landesweit. "Der Beruf des Bürgermeisters ist ein unwahrscheinlich schwieriger. Er sollte ja ein Wunderwuzzi sein. Früher war der Bürgermeister ein Repräsentant, heute muss er ein Manager sein, der für alles in der Gemeinde verantwortlich ist. Zudem muss er rechtskundig und vor allem ein Menschenfreund sein", erklärt Gemeindebund-Präsident Bgm. Helmut Mödlhammer.

"...möglichst praxisnahe, einfach und kostengünstig"

Nun sollen kommunalpolitische Schulungen dafür sorgen, dass Unternehmer, wie Franz Vogl, nicht nur im eigenen Betrieb das Heft in der Hand halten. "Wir wollen eine Ausbildungsschiene starten, die möglichst praxisnahe, die möglichst einfach und kostengünstig ist, die ein Rüstzeug für die Ausübung der Tätigkeit bildet und die auch die Gemeindefunktionäre ermutigt an diese Aufgabe nach dem besten Wissen und Gewissen zu erfüllen", so Mödlhammer.

Start am 24. April 2009 in Anif

Außer dem Interesse für Politik gibt es keine nötigen Voraussetzung für die Teilnahme an dem Kurs. Der Lehrgang für Kommunalpolitiker startet am 24. April 2009 in Anif (Flachgau) und kostet 220 Euro pro Person für Basiskurs inklusive Verpflegung. Angeboten wird der Ausbildungskurs vom Salzburger Gemeindeverband, in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Kärnten und der Verwaltungsakademie Salzburg.

Termine: Modul 1: 24.4.2009 (Start) 16.00 Uhr,
Anif, Gemeindezentrum

Modul 2:
15.5.2009 (Finanzen) 13.00 Uhr
Werfenweng, Gemeindezentrum

Modul 3a:
5.6.2009 16.00 Uhr
(Modul speziell für Bürgermeister/innen)
Zell/See, Ferdinand Porsche Congress Center

Modul 3b:
19.6.2009 16.00 Uhr
(Modul speziell für Gemeindemandatare/innen)
Zell/See, Ferdinand Porsche Congress Center

Modul 4:
26.6.2009 17.00 Uhr
(Zukunftsfragen, Zertifikatsverleihung)
Göming, Gemeindezentrum
Kosten: 220 Euro pro Person
Lehrgangsmanagement und Anmeldung: Salzburger Verwaltungsakademie
Aignerstrasse 34
5020 Salzburg
Tel.: 0662/ 8042 5661
Fax: 0662/ 8042 765661
E-mail: waltraud.hofbauer@salzburg.gv.at

Details zum Programm des neuen Lehrgangs finden Sie in der Broschüre unter "weitere Information(en)".




Verfasser: Marlies Nadlinger (marlies.nadlinger@gemeindebund.gv.at)


 verfügbare Downloads

Broschüre zum Lehrgang für Kommunale Politik & Verwaltungsführung (PDF; 104 KB)




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.