English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Neues Regierungsteam in Niederösterreich

19.02.2009
Nach einer Sitzung des Landesparteivorstandes präsentierte Landeshauptmann Erwin Pröll am Donnerstag 19. Februar 2009 das neue Regierungsteam der ÖVP Niederösterreich. Demnach wird der bisherige Landesrat Wolfgang Sobotka Landeshauptmannstellvertreter, Johann Heuras und Stephan Pernkopf ziehen neu in die Landesregierung ein. Das Wirtschaftsressort von Ernest Grabmann übernimmt die bisherige Bildungs-Landesrätin Petra Bohuslav.

Landesrätin Petra Bohuslav fühlt sich auf ihre neue Aufgabe gut vorbereitet."Diese Mannschaft ist zusammengestellt worden im Hinblick auf Kompetenz, Kontinuität und neue Impulse für die Zukunft", betonte Landeshauptmann Pröll.

Vom ersten Tag an handlungsfähig

So werde ab der kommenden Woche Petra Bohuslav die Agenden der Wirtschaft übernehmen, weil es gerade in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation notwendig sei, auf eine Persönlichkeit zurückzugreifen, die "vom ersten Tag an handlungsfähig, kompetent und beschlagen in den Aufgaben, die auf sie zukommen", sei. Bohuslav, seit Dezember 2004 in der Regierung, habe in diesen Jahren wesentliche Aufgaben im Sozialbereich, beim Arbeitsmarkt und in der Bildung übernommen, sie sei "anerkannt im Team und erfahren in der Regierung", so Pröll.

Stephan Pernkopf freut sich auf eine "spannende und herausfordernde Aufgabe".Im Agrar-, Umwelt- und Energieressort wird Stephan Pernkopf, zuletzt Kabinettchef von Finanzminister und Vizekanzler Josef Pröll, die Nachfolge von Josef Plank antreten. "Mit Stephan Pernkopf haben wir einen jungen und agrarpolitisch kompetenten Kopf, der in Niederösterreich seine Wurzeln hat und sich auch auf Bundesebene Erfahrung und Kompetenz angeeignet hat", betonte der Landeshauptmann.

Erfahrung in verschiedenen Bereichen

In der Nachfolge von Landesrätin Bohuslav wird Johann Heuras aus dem NÖ Landtag in die Landesregierung wechseln und dort das Bildungsressort übernehmen. "Er kennt das Bildungsthema von vielen Seiten", meinte Landeshauptmann Pröll zu dieser Entscheidung. Der ausgebildete Lehrer habe als Bürgermeister von St. Peter in der Au aber auch wichtige Erfahrungen in der Gemeindepolitik, so Pröll.

Johann Heuras ist seit 1998 Abgeordneter zum NÖ Landtag.Neuer Landeshauptmannstellvertreter wird Landesrat Wolfgang Sobotka, der seit elf Jahren der NÖ Landesregierung angehört. "Er hat seine Sachkompetenz in vielfacher Art und Weise bewiesen, sowohl im Finanz- als auch im Wohnbereich, und ist weit über Niederösterreich hinaus als Gesundheitsexperte anerkannt. Sobotka ist bewährt, erprobt und fachkundig", begründete Pröll diesen Schritt.

In ihrer Stellungnahme betonte Landesrätin Bohuslav, sie fühle sich "gut vorbereitet" auf ihre neue Aufgabe, "auf Grund ihrer Ausbildung, ihrer Erfahrung in der Privatwirtschaft und den Erfahrungen im Regierungsteam von Erwin Pröll." Von einem "sehr bewegenden Moment" und einer "spannenden und herausfordernden Aufgabe", der er sich sehr gerne stelle, sprach Stephan Pernkopf. 

NÖ soll soziale Modellregion werden

Wolfgang Sobotka gehört seit elf Jahren der NÖ Landesregierung an.Johann Heuras wiederum meinte, oberste Priorität in seiner Arbeit habe das Wohl des Kindes, wichtig sei ihm auch die Vielfalt der Begabungen. Es gelte, "nicht jedem die gleiche Chance, sondern jedem seine Chance" zu geben. Wolfgang Sobotka bedankte sich für das große Vertrauen und betonte, am Weg Niederösterreichs zu einer sozialen Modellregion gelte es, "möglichst nahe bei den Bürgerinnen und Bürgern zu sein", er freue sich sehr auf diese "herausfordernde und sehr schöne Aufgabe" als Landeshauptmannstellvertreter.


Verfasser: Andreas Cavar (volontaer@gemeindebund.gv.at)


 weiterführende Links

Landtag Niederösterreich
Das Land Niederösterreich




Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.