English | Française
SUCHE


STARTSEITELINKSIMPRESSUMKONTAKT
Willkommen auf der neuen Homepage

16.09.2005

Parallel zum Relaunch von kommunalnet.at hat auch der Österreichische Gemeindebund seinen Internet-Auftritt auf www.gemeindebund.gv.at neu gestaltet. Auf dieser Seite heißen wir Sie herzlich willkommen. Klicken Sie sich durch und entdecken Sie unsere neuen und verbesserten Online-Angebote.


Die neue Seite entspricht nun technisch und optisch dem Stand der Zeit und soll Gemeindebund-Funktionären, aber auch anderen Interessierten oder Journalisten die Anliegen des Gemeindebundes näher bringen.

„Die bisherige Internet-Seite hat einfach nicht mehr in allen Punkten den Anforderungen eines modernen Internet-Auftritts entsprochen“, erklärt Gemeindebund-Generalsekretär Dr. Robert Hink. „Wir bemühen uns, unseren Mitgliedern, aber auch allen Besuchern und Interessierten einen optisch ansprechenden und inhaltlich gut gegliederten Überblick über die Aktivitäten des Gemeindebundes zu bieten.“

Neues Design

Dass der Relaunch zeitlich gemeinsam mit kommunalnet.at erfolgt, ist durchaus gewollt. „Es macht Sinn, dass wir alle Online-Angebote des Gemeindebundes zu einem gemeinsamen Zeitpunkt optisch, technisch und inhaltlich optimieren“, so Hink. „Unsere Mitglieder erwarten zu Recht eine moderne und leicht bedienbare Serviceleistung.“

Nahezu alle Bereiche wurden verbessert, einige sogar neu geschaffen. Im „News“-Bereich auf der Startseite finden sich in kompakter Form Berichte über alle aktuellen Aktivitäten und Initiativen des Gemeindebundes. Bei Bedarf werden zu jedem Thema auch Informationen zum Download oder weiterführende Links auf andere Seiten angeboten. Neu sind auch zahlreiche Möglichkeiten zur Reaktion auf einzelne Beiträge. Eine dieser Möglichkeiten ist beispielsweise die Option Artikel zu bewerten. „Jeder Leser kann für jeden Artikel eine Bewertung abgeben“, so Hink. „Das ist uns deswegen wichtig, weil wir wissen wollen, ob die Informationen, die wir bereitstellen, tatsächlich auf die Bedürfnisse der User treffen“, erklärt Hink. Ergänzend dazu kann man auch bei jedem Beitrag einen selbst geschriebenen Kommentar abgeben, um zu deponieren, was gefallen oder gefehlt hat.

Zudem endet jeder Beitrag mit der Möglichkeit, dem Verfasser direkt ein E-Mail zu schicken oder auch den betreffenden Artikel per E-Mail jemand anderem weiterzuempfehlen.

Umfangreicher Service-Bereich

Im Servicebereich wurden alle Elemente zusammengefasst, die den Gemeinden und ihren Mitarbeiter von direktem Nutzen sein können. „Hier werden alle Publikationen des Gemeindebundes, wie etwa unsere Schriftenreihe oder die RFG-Zeitschrift zur Bestellung und/oder zum Download angeboten“, freut sich der Gemeindebund-Generalsekretär. Ebenso werden regelmäßig Umfragen, Studien oder andere hilfreiche Dokumente veröffentlicht. „Die regelmäßige Publikation von Finanzdaten, wie etwa der Ertragsanteile, ist zu einem viel beanspruchten Service für die Gemeinden geworden“, so Hink. Diese Leistung wird natürlich beibehalten und sogar noch ausgebaut.

Prominenter platziert ist der Bereich der „Wettbewerbe“. Hier werden alle Wettbewerbe des Gemeindebundes, aber auch anderer Veranstalter, an denen die Gemeinden teilnehmen können ausführlich dargestellt. „Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Gemeinden unzählige tolle Ideen haben und Leistungen anbieten, die es wert sind, in Wettbewerben aneinander gemessen zu werden“, so Hink. „Zudem sorgen diese Wettbewerbe für eine große öffentliche Wahrnehmung der Gemeinden, die Preisträger können sich anschließend meist vor Anfragen der Presse kaum retten. Diese Bewerbe sind also wichtiger Bestandteil der Image-Pflege der österreichischen Gemeinden.“

Journalisten-Informationen

Auch für die Kolleginnen und Kollegen der Medien gibt es einen eigenen Bereich. Hier finden sich alle Pressemeldungen des Gemeindebundes wieder. Ebenso gibt es die Möglichkeit, druckfähige Photos der Spitzenvertreter des Gemeindebundes herunterzuladen. Diese Photodatenbank wächst beständig und umfasst auch Photos von Veranstaltungen des Gemeindebundes oder seiner Landesverbände. „Dieses Service wird von den Medien, aber auch von den Landesverbänden oder den Gemeinden für ihre eigenen Publikationen, gerne in Anspruch genommen“, berichtet Hink. „Es ist gut, dass wir dies nun umfangreicher und auch in noch besserer Qualität anbieten können.“

Dossiers zu Schwerpunktthemen

Ganz neu gestaltet wird auch der Bereich einzelner Schwerpunktthemen des Gemeindebundes, die meist über mehrere Wochen oder Monate aktuell sind und mehr als nur ein Dokument oder einen Artikel enthalten. „Hier geht’s darum, dass wir einen vollständigen Überblick bzw. eine Dokumentation relevanter Dokumente zu einem bestimmten Thema anbieten“, so der Generalsekretär. „Ein Beispiel dafür ist etwa die ab dem nächsten Schuljahr kommende Nachmittagsbetreuung für Pflichtschüler. Hier können die User in kompakter Form in alle zu diesem Thema gehörenden Dokumente und Unterlagen Einsicht nehmen.“

„In Summe hat der Gemeindebund also sein Online-Angebot also deutlich erweitert und für die Besucher seiner Seite interessanter gemacht“, resümiert Hink. „Ich lade alle Besucher dazu ein, auch die vielfältigen Möglichkeiten zur Reaktion in Anspruch zu nehmen, diese Möglichkeit hilft uns sehr dabei, unsere gute Qualität zu halten und nach Möglichkeit sogar noch zu steigern.“


Verfasser: Daniel Kosak (daniel.kosak@gemeindebund.gv.at)



Feedback

Vorname :
Nachname :
Betreff :
Feedback :
*Rückmeldung :

Wünschen Sie eine Rückmeldung, dann geben Sie hier eine E-Mailadresse oder Telefonnummer an.
*Sicherheitsabfrage :


 Wie bewerten Sie diesen Artikel?

 sehr informativ neutral kaum informativ



 | Artikel per Email verschicken


Haben Sie eine Frage zu österreichs Gemeinden?

Schwerpunkte


.