Die wichtigsten Schlagzeilen vom 24.4.2013

"Herdprämie" statt Krippenplätze

Bleibt ein Elternteil im Salzburger Berndorf drei Jahre zu Hause, dann schießt die Gemeinde 110 Euro monatlich zu, bei zwei Jahren Karenz sind es immerhin noch 50 Euro pro Monat. Diese Tatsache stört Sozialminister Hundstorfer, der lieber sehen würde, dass die Gemeinde ihr Geld in den Ausbau der Kinderbetreuungsplätze investieren würde. Berndorfs Bürgermeister Josef Guggenberger macht geltend, dass die externe Betreuung die Gemeinde noch teurer käme.
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Presse)

Will das Gesundheitssystem die Landärzte loswerden?

Wenn Krankheit als Geschäft begriffen wird, dann gerät das Allgemeinwohl ins Hintertreffen. Der Präsident des Österreichischen Hausärzteverbandes Christian Euler befürchtet, dass Ärzte und Patienten nach der Gesundheitsreform nur noch Abfallprodukte aus der Ökonomisierung des Gesundheitsystems sind. Er stellt in den Raum, dass die Pensionierungswelle der Landärzte für das System die Gelegenheit ist, sie loszuwerden. Derzeit versorgen 1.563 Landärzte 3,6 Millionen Einwohner. Als Gegenmaßnahme fordert er die Aufwertung der Allgemeinmedizin.
Lesen Sie hier den Bericht in der Wiener Zeitung
(Wiener Zeitung)

KA-Finanz hat kein Kapitalproblem

"Wir haben kein Eigenkapitalproblem", konstatiert der Chef der Kommunalkredit und der KA-Finanz-AG Alois Steinbichler. Aktuell hat die KA Finanz eine Kapitalquote von 8,3 Prozent - sie darf nicht unter sieben Prozent fallen. Damit dementiert Steinbichler Vermutungen von Standard & Poors, wonach die Bank weiteres Geld vom Staat benötige.
Lesen Sie hier den Bericht in der Wiener Zeitung
Lesen Sie hier den Bericht zum Kommunalkredit-Verkauf in den Salzburger Nachrichten
(Wiener Zeitung, Presse, Salzburger Nachrichten, OÖNachrichten)

Linz bekommt seine Medizin-Uni

Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer hat sein Ziel offensichtlich erreicht, um den drohenden Ärztemangel in Linz abzuwenden: Kanzler Werner Faymann gab grünes Licht, dass in Linz eine eigene Uni für die Medizin eingerichtet wird. Die entsprechende Gesetzesnovelle, die das Einrichten medizinischer Fakultäten erst ermöglicht, ist laut Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle bereits ausgearbeitet und wird nun in Begutachtung geschickt. Töchterle rechnet mit einem Beschluss noch vor dem Sommer.
Lesen Sie hier den Bericht in den OÖNachrichten
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Alle Medien)

Energieverbrauch: Neuer Kataster bringt Klarheit

Wie viel Energie im Burgenland verbraucht wird und wie viele Schadstoffe dabei ausgestoßen werden, zeigt ein neuer Energie- und Emissionskataster. Rund eine halbe Million Daten werden in den Kataster eingespeist. Anhand von Modellen lässt sich auch eine Prognose erstellen, welche Maßnahmen in Zukunft um wie viel weniger Energie und Schadstoffe verursachen. Damit dient dieser Kataster als Grundlage für politische Entscheidungen.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(ORF)

Zahlreiche Schlaglöcher auf Salzburgs Straßen

Der lange Winter ist vorbei, auf den Straßen rumpelt es. Nachdem der Schnee weg ist, zeigt sich das ganze Ausmaß der Schlaglöcher auf den Salzburger Straßen. Jetzt beginnen Land und Gemeinden diese nach und nach wieder auszubessern. Der ÖAMTC leitet gemeldete Schlaglöcher an die zuständigen Behörden weiter. Das Land alleine wendet heuer wieder sieben Millionen Euro für die Straßensanierung auf.
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
(Salzburger Nachrichten)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.