Die wichtigsten Schlagzeilen vom 18.6.2013

Hochwasserschäden in NÖ betragen 100 Mio. Euro

Im Donautal in Niederösterreich waren rund 4000 Objekte vom Hochwasser betroffen. Immerhin: Die Kosten für die Schäden dürften unter jenen des Hochwassers von 2002 liegen.
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Die Presse)

Ausbau des Hochwasserschutzes soll nun schneller vorangehen

Nach der Hochwasserkatastrophe entlang der Donau geht jetzt alles ganz schnell: Bund und Land wollen rasch mehr Geld zur Verfügung stellen und den Hochwasserschutzausbau bis 2019 statt bis 2023 abschließen. Das schützt aber nicht vor Fehden mit einzelnen Gemeinden.
Lesen Sie hier den Bericht im Standard
(Der Standard)

Vorarlberger Verein will "Boden befreien"

Ein Vorarlberger Verein will gewidmetes Bauland "befreien" indem er es ankauft und so vor der Bebauung schützt. Es gäbe einen großen Überhang an Bauland und immer noch würden pro Tag 1.500 Quadratmeter neues Bauland in Vorarlberg gewidmet.
Lesen Sie hier den Bericht im Standard
(Der Standard)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.