Die wichtigsten Schlagzeilen vom 4.9.2013

Fördermittel für hochwassergeschädigte Gemeinden

Für die beim Hochwasser 2013 beschädigten Wasserversorgungsanlagen wird eine Finanzhilfe in Höhe von 20 Millionen Euro bereitgestellt. Umweltminister Niki Berlakovich verspricht, dass die Fördermittel bis 2015 zur Verfügung stehen werden. Die Anträge für die Förderungen wurden bei einer Kommissionssitzung in Angelegenheiten der Wasserwirtschaft befürwortet.
Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Lebensministeriums
(Wirtschaftsblatt)

StS Kurz: Zweites verpflichtendes Kindergartenjahr

Bei einer Sprachstandsfeststellung im letzten Jahr wurden bei 18.700 Kindergartenkindern Sprachdefizite festgestellt. Von den 80.200 getesteten Kindern hat also jedes vierte Förderbedarf. Deswegen fordert Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz ein zweites verpflichtendes Kindergartenjahr um Sprachdefizite auszugleichen.
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
Lesen Sie hier den Bericht im Standard
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(Presse, Standard, ORF)

Kostengünstigere Zweitwohnsitze?

Der Erhalt von Zweitwohnsitzen könnte in Kärnten in Zukunft etwas billiger werden und zwar dann, wenn sie auch als Ferienwohnungen vermietet werden. Der Verfassungsgerichtshof hat die Politik in Kärnten aufgefordert, die Mehrfachbelastung an Abgaben zurückzunehmen.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(ORF)

ÖBB baut Nahverkehr aus

Die ÖBB wird ab 2015 den regionalen Bahnverkehr mit 100 Nahverkehrszügen erweitern. Die öffentliche Hand investierte dafür 550 Millionen Euro, 90 Prozent kommen vom Bund. Den Rest finanzieren die Bundesländer Oberösterreich, Niederösterreich und die Steiermark. Die Erweiterung soll 140 Jobs sichern. Die Erneuerungen sollen Bahnfahren im ländlichen Raum noch attraktiver machen, so Verkehrsministerin Doris Bures.
Lesen Sie hier den Bericht orf.at
(Alle Medien)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.