Die wichtigsten Schlagzeilen vom 11.10.2013

Bürgermeister von Zell am See tot aufgefunden

Hermann Kaufmann, Ortschef von Zell am See, wurde gestern tot in seiner Wohnung gefunden. Ersten Informationen zufolge ist der 56-Jährige, geschiedene Vater von zwei Söhnen einem Herzinfarkt oder Schlaganfall erlegen. Kaufmann wurde als Quereinsteiger 2009 Bürgermeister der Pinzgauer Bezirkshauptstadt.
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
(Alle Medien)

Leitl wünscht sich Dauerlösung für Direktvergabe

Gegen hohe bürokratische Hürden und für die direkte Vergabe von Aufträgen der öffentlichen Hand spricht sich WKÖ-Präsident Christoph Leitl im Standard-Interview aus. In Österreich habe sich die Dauer des Vergabeverfahrens um rund drei Monate verkürzt und die Verfahrenskosten sind um 75 Prozent gesunken, seitdem die Verordnung des Bundeskanzlers in Kraft ist, so Leitl.
Interview online nicht verfügbar
(Standard)

Nächster Schritt bei OÖ Gesundheitsreform

Die Bundes-Gesundheitsreform geht in Oberösterreich in die Umsetzung. Am Donnerstag unterschrieben Landeshauptmann Josef Pühringer und OÖGKK-Obmann Albert Maringer den "Landes-Zielsteuerungsvertrag". Darin festgeschrieben ist die gemeinsame partnerschaftliche Planung und Steuerung des Gesundheitssystems in Oberösterreich. Damit wird in Oberösterreich ein neue Ära eingeleitet, denn bisher gab es unterschiedliche Zuständigkeiten bei Spitälern und niedergelassenen Ärzten.
Lesen Sie hier den Bericht in den OÖNachrichten
(OÖNachrichten, ORF)

Gestiegene Abgaben für hohe Thermenpreise verantwortlich?

Weil die Gebühren für Kanal und Wasser in den letzten Jahren stark angestiegen seien, seien auch die Preise für eine Nacht in einem Qualitäts-Wellness-Tempel extrem in die Höhe geschnellt, sagt Christian Werner, Wellness-Experte und Herausgeber des Wellness Magazins "Relax Guide". Gleichzeitig ging aber auch die Qualität der Häuser extrem zurück.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(ORF, Wirtschaftsblatt)

Jerzener Bürgermeister muss vor Gericht

Unliebsame Post hat der Bürgermeister von Jerzens im Pitztal Karl Raich bekommen. Er muss wegen Amtsmissbrauchs vor das Strafgericht. Es geht um seine Rolle in der Jerzener Agrargemeinschaft.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(ORF)

Amtsmissbrauch und Untreue: Bgm. Peter Ebner ist angeklagt

Peter Ebner, Bürgermeister der Gemeinde Stall im Mölltal, muss sich wegen Amtsmissbrauchs und Untreue vor Gericht verantworten. Die Anklage ist das Ergebnis von Ermittlungen durch das Bundesamt zur Korruptionsprävention und -bekämpfung. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.
Lesen Sie hier den Bericht in der Kleinen Zeitung
(Kleine Zeitung)

Raumplanung: 40 Anträge an Sachverständigenrat

40 Anträge wurden bislang beim Unabhängigen Sachverständigenrat für Raumplanung (USR) in Vorarlberg eingebracht. Die Anträge verteilen sich auf 24 Gemeinden. Bei den meisten handelt es sich um Wohn- und Bauflächenwidmungen. Seit Ende 2011 gibt es in Vorarlberg diesen Sachverständigenrat. Dieses Gremium soll Widmungsverfahren in den Gemeinden unabhängig bewerten, die Planungsqualität verbessern und dem Schutz der Interessen von Grundeigentümern dienen.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(ORF)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.