Die wichtigsten Schlagzeilen vom 14.10.2013

Österreichs einziges Bürgermeister-Paar tritt heute zurück

Der 53-jährige Ortschef von Saalbach-Hinterglemm und die 51-jährige Bürgermeisterin aus Lofer sind seit Mai 2007 verheiratet und verfügen zusammen über 33 Jahre Erfahrung im Amt. Jetzt haben die beiden beschlossen, sich mehr Zeit für einander zu nehmen.
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(ORF, Salzburger Nachrichten)

Mehr als 3 Mio. Menschen sind ehrenamtlich tätig

3,3 Millionen Österreicher engagieren sich ehrenamtlich, Tendenz steigend. Die investierte Zeit bleibt aber konstant. Potenzial nach oben sehen Experten noch bei Älteren und bei Menschen mit Migrationshintergrund.
Lesen Sie hier den Bericht im Standard
(alle Medien)

Erhöht Entgeltfortzahlung die Schlagkraft der Feuerwehren?

Österreichs Feuerwehrchef Albert Kern möchte sich weiter um Anreize für Freiwillige kümmern. Dazu zählt auch der Wunsch nach einer Entgeltfortzahlung im Einsatzfall.
Lesen Sie hier den Bericht im Standard
(Der Standard)

Immense Gewinne nach Umwidmungen in Wien

Die Umwidmung von Grundstücken in Bauland bringt den Grundeigentümern in Wien in der Regel einen Geldregen. Raumplaner Reinhard Seiß fordert ein Umdenken und kritisiert die Planungsfehler der letzten Jahrzehnte in der Bundeshauptstadt.
Lesen Sie hier den Bericht in der Wiener Zeitung
(Wiener Zeitung)

Gemeinde Lech macht Jagd auf illegale Zweitwohnsitzer

Seit knapp zwei Jahren ist ein Lech ein Kontrolleur unterwegs, der im Auftrag der Gemeinde nach illegalen Zweitwohnsitzen fahndet. Bis zu 50 Wohnungen werden derzeit beobachtet.
Lesen Sie hier den Bericht auf orf.at
(ORF)

Multiversum Schwechat wird zur Belastung für die Gemeinde

Das Multiversum in Schwechat, ein gemeinsames Projekt der Gemeinde und von Werner Schlager, entwickelt sich zum Millionengrab. Deutliche höhere Baukosten, fehlende Einnahmen und überzogene Erwartungen lassen das Projekt zur Gefahr für den kommunalen Haushalt werden.
Lesen Sie hier den Bericht im Profil
(Profil)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.