Die wichtigsten Schlagzeilen vom 16.10.2013

Dobusch: Abschied im Schatten einer Affäre

Seinen Ausstieg aus der Politik hatte er sich wohl anders erwartet. Nach 25 Jahren will der Linzer Bürgermeister Franz Dobusch heute seinen Rücktritt verkündet. Im November will er das Szepter seinem Nachfolger Klaus Luger übergeben.
Lesen Sie hier den Bericht in der Kleinen Zeitung
Lesen Sie hier den Bericht in den Oberösterreichischen Nachrichten
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Kleine Zeitung, Oberösterreichische Nachrichten, Die Presse)

Lange Amtszeiten bei Bürgermeistern

Mit Franz Dobusch zieht sich einer der am längsten dienenden Bürgermeister zurück. Doch es gibt Kollegen, die noch weit länger im Amt sind. Seit 38 Jahren steht etwa der Kärntner Wolfgang Schaller an der Spitze seiner Heimatgemeinde Brückl. Gemeindebund-Chef Helmut Mödlhammer sagt: "Wer gut arbeitet, der bekommt auch über lange Zeiträume hinweg das Vertrauen der Menschen".
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
(Salzburger Nachrichten)

Sesselrücken in den Salzburger Rathäusern

Einige Monate vor den anstehenden Gemeinderatswahlen ziehen sich mehrere Salzburger Bürgermeister aus ihren Funktionen zurück. In Straßwalchen streitet man intern um die Nachfolge, in Neumarkt nicht. Dort übergibt Emmerich Riesner sein Amt nach 15 Jahren. Der Tod des Zeller Bürgermeisters habe ihn in dieser Entscheidung bestärkt.
Lesen Sie hier den Bericht in den Salzburger Nachrichten
(Salzburger Nachrichten)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.