Die wichtigsten Schlagzeilen vom 6.12.2013

Wien könnte hunderte Millionen mit Spekulationsgeschäften verlieren

Die Stadt hat ein Problem. Die Buchverluste bei den Franken-Krediten betragen 330 Millionen Euro, dazu kommen weitere 57 Millionen aus einem Swap mit dem Bund.
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
(Die Presse)

Antisemitismus-Vorwurf gegen Gföhler Bürgermeister

Der Gföhler Bürgermeister sieht sich mit schweren Antisemitismus- und Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. In einer Sitzung des Stadtrates soll ihm der Kragen geplatz sein und er Asylanten und Journalisten beschimpft haben. Der Bürgermeister bestreitet die Vorwürfe.
Lesen Sie hier den Bericht im Kurier
Lesen Sie hier den Bericht im Standard
Lesen Sie hier den Bericht in der Presse
Lesen Sie hier den Bericht im ORF
(alle Medien)

Die agrarische Verwaltungswüste

Am Anfang stand ein vielversprechendes Wort, und dieses Wort hieß: Verwaltungsvereinfachung. Durch die Einführung der sogenannten "einheitlichen Betriebsprämie" im Jahr 2005 sollte die Auszahlung der Agrarförderungen der EU an Österreichs Bauern vereinfachen. Das Gegenteil ist passiert.
Lesen Sie hier den Bericht in der Wiener Zeitung
(Wiener Zeitung)

Neue Berichte auf www.kommunalnet.at


Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu kommunalnet.at nur mit gültigem Login und Passwort möglich ist.